Stadtfeld (hli). Im jederzeit spannenden, aber nicht hochklassigen Spitzenspiel der Sachsen-Anhalt-Liga der C-Jugend-Handballerinnen trennten sich der HSC 2000 und Tabellenführer HSV Haldensleben leistungsgerecht 19:19 (8:9).

Die Konstellation war klar. Die Bandits hätten mit fünf Toren gewinnen müssen, um noch die Chance auf die Landesmeisterschaft zu wahren. Dieses Vorhaben wurde nach den Anfangsminuten noch schwieriger, denn nach 0:4 musste von den Bandits-Trainern die erste Auszeit genommen werden. Der zweite Spielabschnitt lebte dann von der Spannung. Der HSC spielte jetzt besser, machte wesentlich weniger Fehler, scheiterte aber mehrmals frei an der guten Gästetorhüterin. Beim 11:11 gelang der erste Ausgleich, beim 18:17 die erste Führung.

HSC 2000: Schick, Wilhelm, Baier, Rips 8/2, Hinze 1, Goldgraebe 3, Kortz 3, Lemme, Winkler 1, Ruschau 1, Falkenberg, Meineke, Corfei 2, Zieger.