Magdeburg (mus). Das Rennen um den Staffelsieg in der Handball-Verbandsliga Nord ist seit dem Wochenende wieder offen.

Im Spitzenspiel verloren die Männer des Post SV am Sonntag beim HV Ilsenburg mit 23:24 (11:14), mussten die Vorharzer nach Punkten gleichziehen lassen, haben aber ein um 40 Treffer besseres Torverhältnis. Mit einem Punkt weniger rangiert Eintracht Gommern auf Platz drei.

Die Elbestädter begannen konzentriert, wollten die Vorwochenpleite gegen Gommern vergessen machen und führten auch schnell mit 3:1. Allerdings ließen sich die Stadtfelder schnell von der teilweise überzogenen Härte der Gastgeber beeindrucken. Die medizinische Abteilung der Postler hatte an diesem Tag viel zu tun und auch die Schiedsrichter wirkten ab und an überfordert. Dennoch blieben die Gäste zur Pause in Schlagdistanz.

In Durchgang zwei erwischte Post den besseren Start und in der 35. Minute gelang Andy Zunkel per Siebenmeter der Ausgleich. Das Spiel war wieder völlig offen und beim Stand von 16:18 (45. Minute) sah alles nach einem Auswärtserfolg aus.

In der Schlussviertelstunde konnten die Postler die Konzentration aber nicht mehr hochhalten, vergaben überhastet reihenweise beste Chancen. und gerieten auf die Verliererstraße. Dies kostete am Ende die angestrebte alleinige Tabellenführung.

Post: Scheibe, Braatz - Köllner, Röwer 2, Krause, Fehn 1, Jordan 2, Häberer 1, Zunkel 5/3, Dehnhardt, Ebert 6, Sülflow 6, Herrmann 2, Meister.