Jeweils zwei Heim- und zwei Auswärtsspiele stehen am 21. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord vor den Magdeburger Mannschaften. Während der VfB Ottersleben und der SV Fortuna am Samstag die Blau-Weißen aus Gerwisch bzw. die TSG Calbe erwarten, sind die SG Handwerk in Mechau sowie der MSV Börde in Bismark zu Gast. Anstoß ist jeweils um 15 Uhr.

Magdeburg. Obwohl Landesliga-Spitzenreiter VfB Ottersleben am vergangenen Wochenende in Calbe seine dritte Punktspielniederlage in dieser Saison kassierte, ist die Elf am Samstag ab 15 Uhr am Schwarzen Weg klarer Favorit im Spiel gegen den Tabellenvorletzten SG Blau-Weiß Gerwisch. Die Schwarz-Weißen haben die Favoritenstellung aber nicht nur von ihrer jetzigen Platzierung inne. Während der VfB zu Hause erst fünf Punkte abgab, holt Gerwisch bisher ganz fünf Punkte in fremden Gefilden. Davon allerdings auch drei in Magdeburg beim MSV Börde.

Allerdings waren die Gerwischer bisher stets ein unangenehmer Kontrahent für den VfB. In der vergangenen Saison gewann Gerwisch beim VfB mit 2:0, in Gerwisch trennte man sich 1:1. In dieser Saison setzte sich der VfB im Hinspiel knapp mit 2:1 durch.

"Unabhängig, ob die Spiele bisher eng waren: Wir wollen am Samstag gewinnen, die drei Punkte in Ottersleben behalten", war von VfB-Co-Trainer Frank Windelband zu erfahren. Neben den langzeitverletzten Akteuren fällt nur der verletzte Christian Kieler aus.

"Man hat in der vergangenen Woche gesehen, das man auch in dieser Liga nur mit vollem Einsatz und vollster Konzentration siegreich agieren kann. Sollte es einmal nicht so laufen, muss man eben diszipliniert spielen, um erfolgreich zu sein", gab VfB-Coach Burkhard Knobbe seiner Mannschaft noch mit auf dem Weg.

Eine klare Zielstellung, die da Sieg lautet, haben auch die Kicker des Aufsteigers SV Fortuna in der Abschlussbesprechung von ihrem Trainer André Hoof in Bezug auf die samstägliche Heimpartie gegen die TSG Calbe vernommen. "Wir wissen, dass Calbe gut aus der Winterpause gekommen ist und bereits zehn Zähler gewonnen hat. Wir wissen auch, dass Calbe gegen den VfB gewonnen hat. Doch wir bestreiten ein Heimspiel und das wollen wir gewinnen. Zumal wir voll im Soll liegen und ganz befreit aufspielen können", blickt Hoof voraus. Fragezeichen stehen hinter dem Einsatz von Michael Engelmann, Marcel Liecke und Thomas Heinrich, fehlen wird der beruflich verhinderte Dennis Baptist.

Auch Handwerk-Coach Tobias Ellrodt gab vor dem Auswärtsspiel bei Grün-Weiß Potzehne seinen Kickern einen guten Rat mit auf den Weg: "Das Ergebnis ist für mich eigentlich zweitrangig. Ich will meine Jungs kämpfen sehen, wie sie über den Kampf ins Spiel finden. Das gelingt uns derzeitig kaum", so der Trainer, der in der Altmark seinen stärksten Kader zur Verfügung hat. "Auch wenn keiner meiner Spieler derzeit Normalform hat, hoffe ich, dass wir mit dieser Einstellung auf den Platz gehen!"

Der MSV Börde ziert in der Rückrundentabelle mit gerade einmal zwei Zählern auf der Habenseite das Ende. Beide Zähler holten die Stadtfelder in der Fremde. Am Samstag soll nun in Bismark mindestens ein weiterer Punkt hinzukommen. "Wir wollen aber den ersten Rückrundensieg einfahren", gibt Trainer Michael Heckelmann die Stimmung wieder. Neben den verletzten Akteuren wird Kevin Wunderling berufsbedingt ausfallen. Wieder in den Kader rücken die zuletzt fehlenden Stefan Liske, Robert Leonhardt und Maik Schulz. Zudem ergänzt Mittelfeldspieler Julian Stellmacher aus der zweiten Mannschaft die Heckelmann-Elf.

1.VfB Ottersleben2041:2341

2.Schönebecker SC1848:2536

3.SV Fortuna1850:2936

4.Germ. Halberstadt II2038:2235

5.TSG Calbe1927:2531

6.Eintracht Salzwedel1739:2629

7.Einheit Wernigerode1941:3228

8.SG Handwerk2045:4228

9.MSV Börde 1930:2928

10.Schönebecker SV1925:3223

11.TuS Schw.-W. Bismark1926:3222

12.SV Grün-W. Potzehne2034:4420

13.Eintracht Mechau1929:4420

14.1. FC Aschersleben1832:5117

15.Blau-Weiß Gerwisch1921:4417

16.SV Stahl Thale2025:5116