Mit einem 2:1-Sieg über Empor Klein Wanzleben hat sich der MSV Börde II am Wochenende wohl endgültig aus dem Abstiegskampf verabschiedet. Torsten Seeger markierte eine Minute vor dem Abpfiff den Siegtreffer, nachdem zuvor bereits Sascha Sommer einen Fehler des Gäste-Torwarts für die zwischenzeitliche 1:0-Führung genutzt hatte.

Stadtfeld. Zehn Punkte hat die Mannschaft von Trainer Jens Sommer nun Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz. Zudem wurde mit Klein Wanzleben ein direkter Konkurrent in die Schranken gewiesen. Das Spiel begann mit einer knapp 40-minütigen Verspätung, denn das regulär angesetzte Schiedsrichtergespann ging von 15 Uhr als Anstoßzeit aus. In Absprache mit dem Staffelleiter wurde kurzfristig Marco Uhlmann aus Welsleben kontaktiert, der innerhalb weniger Minuten vor Ort war und die Partie anpfiff.

Börde fand nicht in die Partie und hatte Glück, dass Reimo Pape (6., 17., 25.) sowie Ferl (27.) die teilweise hochkarätigen Möglichkeiten für die Gäste nicht nutzen konnten. Erst in der 33. Minute kamen die Stadtfelder zum ersten guten Angriff, doch das Zusammenspiel zwischen Erik Scharge und Julien Stellmacher entwickelte sich zu kompliziert. Stellmacher hatte nur drei Minuten später zwei weitere Möglichkeiten, doch weder der Schuss ins kurze Eck, noch der Fallrückzieher fanden den Weg ins gegnerische Tor. Kurz vor der Pause hätte auch Tim Volkmann für die Börde-Führung sorgen können, brachte den Kopfball jedoch nicht auf das Tor.

Erst ein Patzer des Gäste-Keepers brachte neue Impulse in die Partie. Ein lang getretener Freistoß von der Mittellinie konnte von Braun im Klein Wanzleber Kasten nicht festgehalten werden. Sommer stand goldrichtig und brachte den Ball über die Linie (68.). Doch nur zwei Minuten später war die Freude über die Führung wieder dahin. Stefan Arns brachte seinen Gegenspieler im Strafraum zu Fall, Dänicke verwandelte den fälligen Elfmeter zum 1:1 (70.). Dann traf Stellmacher nach einen Pfostenschuss von Nils Matheja, jedoch aus Abseitsposition (83.). Doch in der vorletzten Minute gelang Matheja ein Flankenlauf über die linke Seite. Die Eingabe köpfte Seeger zum 2:1-Endstand in die Maschen (89.).

MSV Börde II: Prief - Junge, Scharge, Volkmann (78. Hesse), Nordt (65. Seeger), Sommer (90. Kalninsch), Matheja, Stellmacher, Zerfass, Held, Arns.