Magdeburg (rsc). Während Spitzenreiter VfB Ottersleben und die SG Handwerk das kommende Pokal- und Nachholspielwochenende frei haben und regenerieren können, müssen Aufsteiger SV Fortuna und der MSV Börde "nachsitzen". Beide bestreiten am Samstag ab 15 Uhr Nachholspiele des 15. Spieltages.

Der aktuelle Tabellendritte SV Fortuna gastiert dabei beim Tabellenzehnten TuS Schwarz-Weiß Bismark. Für die Altmärker ist es das dritte Spiel gegen eine Magdeburger Mannschaft in Folge. Zunächst unterlag man zu Hause dem MSV Börde, dann setzte sich der TuS aber mit 3:1 bei der SG Handwerk durch.

"Wir haben registriert, dass der TuS sehr wechselhaft spielt", so Fortuna-Coach André Hoof. Die Neustädter lassen sich dabei aber nicht von der Platzierung der Schwarz-Weißen in der Tabelle blenden. "Wir wissen, dass es ein schweres Spiel wird, wollen aber drei Punkte mitnehmen", so der Coach, der auf die beruflich verhinderten Dennis Baptist und Thomas Heinrich und den gelbgesperrten Sa-scha Döring verzichten muss. Hinter dem Einsatz von Nico Spieler steht noch ein Fragezeichen.

"Wir wollen nicht nur, nein wir müssen jetzt endlich auch wieder mal zu Hause gewinnen", fordert Börde-Coach Michael Heckelmann vor dem Nachholspiel gegen den Schönebecker SV. Nach sieben Heimniederlagen in Folge wäre ein Erfolg gegen den mit mehreren Ex-Stadtfeldern gespickten Gast Balsam auf die gequälte Börde-Seele. Personell hat sich nicht viel getan. Benny Flöter fällt zusätzlich aus, dafür ist Christopher Wolff wieder dabei.