Magdeburg. Mit einem letztlich leistungsgerechten 1:1-Unentschieden endete das nachgeholte Spitzenspiel in der Fußball-Stadtliga vom 13. Spieltag zwischen dem Spitzenreiter Roter Stern Sudenburg und dem Tabellenzweiten Fermersleber SV. So bleibt es weiterhin beim Drei-Punkte-Rückstand, den die FSV-Kicker auf den Tabellenführer aufweisen.

Die gut 200 Zuschauer sahen an der Dodendorfer Straße zunächst eine kurze Abtastphase, aus der beide Teams jedoch relativ schnell herausfanden. Große Möglichkeiten auf beiden Seiten sprangen jedoch nur selten heraus. Erst in der 41. Minute fand Philipp Aulenbach den mitgelaufenen Benjamin Gutzeit, der direkt abzog und zum 0:1 verwandelte.

Kurz nach dem Wiederbeginn kam Sterne-Akteur Sebastian Preckel im gegnerischen Strafraum zu Fall, doch Daniel Tönniges scheiterte mit seinem Strafstoß an FSV-Keeper Enrico Both. Wenig später ergab sich für den FSV die gleiche Chance nach einem Foul an Vinzent Rasche. Der Gefoulte wollte selbst verwandeln, doch René Bartsch verhinderte mit seiner Parade gegen den allerdings mit "Ansage" geschossenen Ball einen höheren Rückstand, der wohl schon die Entscheidung bedeutet hätte.

So blieben die "Sterne" im Spiel und kamen in der 65. Minute zum Ausgleich. Einen hart geschossenen Versuch von Nils Röhlinger konnte Both nur abklatschen und kassierte vom nachsetzenden Preckel per Kopf den Ausgleich (65.). Nun wollten beide Mannschaften den Sieg und hatten auch weitere gute Szenen. So vergab erneut Rasche freistehend eine Kopfballmöglichkeit aus fünf Metern. Ein Siegtreffer wollte jedoch keinem Team mehr gelingen.

In einem weiteren Nachholspiel standen sich der Polizei-SV und die zweite Mannschaft des MSV 90 Preussen gegen-über. Die "Polizisten" bestätigten mit einem 2:1-Sieg ihren Lauf, denn die Heyer-Elf ist in der Rückrunde noch ohne Verlustpunkt.

Die junge Gäste-Elf überzeugte mit technisch versiertem Offensivfußball, hatte jedoch in den entscheidenden Szenen gegen die robusteren Platzherren das Nachsehen. So setzten sich sowohl Christopher Renz (24.) als auch Sebastian Tolle (80.) bei ihren Treffern entscheidend im Zweikampf durch und markierten das 1:0 bzw. das 2:1.

Zwischenzeitlich hatte Sebastian Kaden mit einem Fernschuss zum 1:1 für die Lemsdorfer ausgeglichen (60.). Mehr ließen die "Polizisten" aber an diesem Nachholspieltag nicht zu.

Roter Stern - Fermersleber SV 1:1

Tore: 0:1 B. Gutzeit (41.), 1:1 Preckel (65.).

Schiedsrichter: Menzel.

Polizei-SV - MSV 90 Preussen II 2:1

Tore: 1:0 Renz (24.), 1:1 Kaden (60.), 2:1 Tolle (80.).

Schiedsrichter: Müller.