Am letzten Spieltag der Saison 2010/2011 der Basketball-Landesliga Nord/West ging es im Stadtduell zwischen der BG Magdeburg III und dem MSV Börde um den zweiten Platz in der Abschlusstabelle. In einer spannenden, wenn auch nicht hochklassigen Partie, gewannen letztlich glücklich, aber nicht unverdient die "Gäste" vom MSV Börde mit 62:60 (28:32) Punkten.

Stadtfeld (jba). Die Partie für die Hausherren begann schon wie vor Wochenfrist mit der Erkenntnis, dass die Auswechselbank mit Neuzugang Steffen Erdmann sehr übersichtlich war. Ganz anders der MSV. Mit elf Spielern hatten sie nahezu ihren kompletten Kader zum letzten Spiel mobilisiert.

Wer nun dachte, dass die Gäste mit aggressivem und schnellem Spiel die BG-Oldies unter Druck setzen würde, der sah sich getäuscht. Geschickt verstanden es die "Hausherren", das Spiel zu verschleppen. Da andererseits die Zonenverteidigung beweglich und aufmerksam agierte, stand es nach drei Minuten 8:2.

In der Folgezeit wurde dieser Vorsprung weiter verteidigt und bei 15:10 gab es die erste Unterbrechung. Zu Beginn des zweiten Viertels folgte dann die stärkste Phase der BG-Dritten. Mit einem 13:4-Lauf vergrößerten sie den Vorsprung komfortabel auf 28:14. Allerdings kamen die Akteure des MSV nach einer Auszeit deutlich aggressiver und motivierter zurück auf das Spielfeld und antworteten ihrerseits mit einem 11:0-Lauf. So war die Partie beim 32:28-Halbzeitstand wieder völlig offen.

Nach dem Seitenwechsel begann der MSV sehr stark und konnte beim 34:32 erstmals in Führung gehen. Die motivierten BG-Spieler wollten sich aber nicht so einfach ihrem Schicksal ergeben und antworteten mit einem erneuten 13:2-Lauf zum 45:36.

Jedoch konnte dieser Vorsprung aufgrund der ersten Ermüdungserscheinungen nicht gehalten werden und eingangs des letzten Viertels war beim 48:45 erneut alles offen. Das letzte Viertel bescherte den gut 30 Zuschauern dann Spannung pur. Neunmal sollte in den verbleibenden zehn Minuten die Führung wechseln.

Nach dem 56:56 (36.) vergaben zunächst die "Gäste" vom MSV zwei Freiwürfe, um anschließend nach einem Halbdistanzwurf der BG 56:58 zurück zu liegen. Nachdem beiden Mannschaften anschließend zwei Minuten kein Korb gelang, konnte der MSV durch einen erfolgreichen Dreier mit 59:58 in Führung gehen.

In der Schlussminute versenkte Steffen Mrasek dann erfolgreich zwei Freiwürfe und die BG III war wieder mit 60:59 in Führung. Aber erneut traf der MSV von jenseits der Dreierlinie zum 62:60. Die verbleibenden 40 Sekunden und zwei Angriffe konnte die BG III nicht mehr nutzen, um den Sieg doch noch zu sichern. Der letzte Dreierversuch zehn Sekunden vor Schluss landete nur am Ring, und der MSV Börde durfte sich über den knappen 62:60-Sieg und den zweiten Platz in der Abschluss-tabelle freuen.

BG Magdeburg III: Bank 21, Hebold 12, Mrasek 10, Käding 9, Angenstein 8, Erdmann.

MSV Börde: Wedekind 10, Schernikau 10, Köpcke 10, Hirschfeld 9, Rosner 8, Uther 7, Schinlauer 4, Müller 4, Thiel, Erdtmann, Dürre.