@$ID/[No paragraph style]:Sudenburg. In einem munteren, vom stürmischen Wind beeinflussten Spiel ließen die Verbandsliga-Kicker des MSV 90 Preussen gestern Abend beim souveränen 3:0 (0:0)-Heimerfolg Spitzenreiter Union Sandersdorf eindrucksvoll stolpern.

Bereits im ersten Spielabschnitt erarbeiteten sich die Preussen mehrere verheißungsvolle Möglichkeiten, doch scheiterte Dapkus ebenso an Gästetorwart Bölke (6. Minute), wie später Göres (41.), köpfte Röhl einen Kauffmann-Freistoß neben das Tor (30.). Auf der Gegenseite konnte sich Juckelandt gegen Kuka auszeichnen (15.).

In der zweiten Halbzeit des angesichts der Bedeutung sehr fairen Spiels, das von Referee Alrik Luther (Halle) tadellos geleitet wurde, kamen die Gastgeber zu drei blitzsauberen Toren, hatte darüber hinaus weitere gute Gelegenheiten. Dem 1:0 ging ein Konter voraus, Göres nutzte das Knöfler-Zuspiel (54. Minute).

Dann traf Knöfler selbst zweimal. Beim 2:0 verwertete er am langen Pfosten stehend eine Röhl-Eingabe (57.), beim 3:0 traf der Magdeburger volley aus 20 Metern (77.). Juckelandt bewahrte die Gastgeber vor einem Gegentor, klärte stark gegen Marose (50.). Preussen-Coach Hannemann: "Ein verdienter Sieg. Wir waren besser, hätten noch ein, zwei Tore mehr machen können."

Preussen: Juckelandt - Sommermeyer, Schock, Mensch, Appel (72. Tietz), Kauffmann, Hosenthien, Knöfler, Göres (79. Ginter), Röhl, Dapkus (80. Podehl).