Magdeburg. Zwei Siege und ein Remis, so lautet die Bilanz der drei Magdeburger Vereine in der Handball-Verbandsliga der Männer, Staffel Nord. Dabei konnte Spitzenreiter Post SV durch ein 34:23 in Haldensleben Verfolger MSV 90 auf Tordistanz halten. Die Lemsdorfer ihrerseits brachten durch das 27:24 über Eintracht Gommern drei Punkte zwischen sich und dem Tabellen-dritten aus dem Jerichower Land.

Haldensl. II - Post SV23:34

(rka). Ein souveräner erster Sieg der Stadtfelder in Haldensleben. Bereits nach zehn Minuten führte der Gast mit 7:1. Eine gut organisierte Abwehr setzte die Heimsieben enorm unter Druck. Im Angriff gelangen von Tobias Köllner klug vorgetragene Spielzüge. Immer wieder kam man so zu besten Einwurfchancen, die Christopher Ebert und der am Kreis gut aufgelegte Sven Herrmann zu nutzen wussten. Zur Pause führte der Tabellenführer mit 16:6.

Auch in Durchgang zwei blieben die Postler torhungrig (27:13, 43.). Eric Jordan und Jan Sülflow machten viel Druck über die linke Seite und Kai Braatz im Posttor vereitelte manch gute Chance der Haldensleber, die trotzdem etwas besser ins Spiel kamen. Am klaren Sieg konnte der HSV II aber nichts mehr ändern.

Post SV: Scheibe, Braatz, Preuß - Köllner 5, Jordan 4, Fehn, Meister 2/2, Ebert 7, Zunkel 1, Krause 2, Dehnhardt 1, Sülflow 4, Herrmann 7, Häberer 1.

MSV 90 - Gommern27:24

(hja). Im Spiel Zweiter gegen Dritter gelang dem MSV ein wichtiger Sieg. Dabei hatten die Gäste den besseren Start, führten mit 6:1 (10.). Nach einer frühen Auszeit drehte der MSV auf. Die Abwehr stand jetzt sicherer und Matthias Wiesner im MSV-Tor wurde immer stärker. So kämpften sich die Lemsdorfer langsam heran. Kurz vor der Pause verwandelte Carsten Schulz zwei Tempogegenstöße zum 11:12. In der zweiten Halbzeit blieb es spannend. Vor allem Mike Brunsendorf und Andreas Jahns waren sehr treffsicher. So wechselte die Führung ständig, ohne das eine Mannschaft sich einen Vorteil erspielen konnte. Beim Stand von 21:22 (51.) bekam der MSV 90 eine Zeitstrafe. Doch Uwe Mäuer und Uwe Most sorgten mit ihren Treffern für die 23:22-Führung des MSV 90. In doppelter Unterzahl erzielte Mäuer dann die 26:23-Führung der Lemsdorfer, ehe Sven Pigorsch zum 27:24-Endstand traf.

MSV 90: Wiesner, Waelicke; May, Schulz 4, Waschk, Brunsendorf 6, Schmidt 2, Most 2, Jahns 5, Pigorsch 1, Mäuer 7/2.

Biederitz - BSV 93 II29:29

(mus). Im Duell der punktgleichen Tabellennachbarn wahrte der Gast seinen Vorteil im direkten Vergleich. Der BSV lag zunächst im Rückstand, führte dann mit 7:6 (14.). Doch zur Pause stand es nach stetig wechselnder Führung 13:13. Zu Beginn der zweiten Abschnitts lag der BSV II mit 16:14 bzw. 19:17 vorn. Doch Eiche gab nicht auf, kämpfte sich auf 27:25 nach vorn. Wie im Hinspiel boten beide eine kämpferisch starke Partie, in welcher der BSV durch Tino Kirsten 29:28 (60.) vorn lag. Doch Eiche konnte zehn Sekunden vor dem Abpfiff erneut ausgleichen.

BSV 93 Magdeburg II: Thielcke, Sambleben - Seidler 3, Schrader 4, Reiske 1, Jander 11, Tietzmann 1, Körner 23, Lärm 1, Bischof 3, Velkje 1, Schansky, Kirsten 2, Lehmann.