Magdeburg. Das "Spiel des Tages" am 25. Spieltag in der Fußball-Landesklasse, Staffel 2, bestreiten Germania Olvenstedt (6.) und der MSV Börde II (12.). Zwei Wochen vor dem Finale des Fußball-Stadtpokals, in dem beide Mannschaften erneut aufeinandertreffen, werden also schon einmal in der Liga die Klingen gekreuzt. Beide Trainer geben dem Punktspielvergleich jedoch eine unterschiedliche Gewichtung. Zudem kommt es an der Zielitzer Straße zum Duell der Tabellennachbarn zwischen dem Gastgeber TuS 1860 Neustadt (5.) und dem Tabellenvierten SV Irxleben. Der Anstoß erfolgt auf allen Plätzen um 15 Uhr.

Olvenstedts Coach Maik Herrmann möchte im Punktspiel seiner "Germanen" gegen die zweite Mannschaft des MSV Börde einigen Spielern Einsatzzeiten geben, die zuletzt kürzer treten mussten: "Alle haben richtig gut trainiert und einige sich nun einen Einsatz verdient." So werden mit Matthias Voigt und Sven Schulze zwei länger verletzte Akteure Spielpraxis erhalten. Außerdem sollen mit Helge Sander, Daniel Dinter, Michel Rosenberger und Robert Puchowka Spieler von Beginn an auflaufen, die zuletzt ihre Stammplätze verloren hatten."

Im Sturm wird sich hingegen nichts ändern, denn das Duo Andreas Bode und Denis Neumann soll sich weiterhin beweisen. "Ich möchte den Trainingsfleiß des gesamten Kaders belohnen und suche nach Alternativen für das Saisonhighlight Pokalfinale. Dennoch wollen wir auf keinen Fall unsere Heim- bilanz gefährden, sondern mit einem Sieg über die Börde-Zweite die Serie ausbauen", ist von Herrmann zu erfahren.

Auch Jens Sommer, der Trainer der Börde-Reserve, kann in Olvenstedt nicht auf seine beste Elf zurückgreifen. Dabei hat er jedoch noch nicht das Pokalfinale im Blick, sondern muss sich an der Gegenwart orientieren: "Tim Volkmann hat sich das Kreuzband angerissen, Torsten Seeger und Philipp Zerfass sitzen ihre Sperren ab, Nils Matheja ist aus persönlichen Gründen verhindert. Dazu kommt, dass Stefan Kauczor erst zur zweiten Halbzeit zur Verfügung steht und Stefan Arns angeschlagen ist. So müssen sich im Ligaspiel andere Akteure beweisen. Allgemein hat Sommer noch nicht das Pokalfinale im Hinterkopf, denn "wir müssen auch im Nachholspiel gegen Hadmersleben noch punkten." Insgesamt befreit Sommer seiner Mannschaft etwas von der Aufgabe in Olvenstedt, wenn er sagt, dass "niemand mit einem Auswärtssieg rechnet oder plant. Von daher wird es für uns ein einfaches Spiel werden."

Mit einem Dreier daheim gegen den SV Irxleben könnte der TuS 1860 Neustadt den Tabellennachbarn überholen und selbst auf den vierten Rang vorstoßen. Dafür ist jedoch eine Leistungssteigerung nötig, denn die zuletzt gezeigte Leistung beim SV Arminia (1:2-Niederlage) dürfte auch zu Hause gegen Irxleben nicht für ein Erfolgs-erlebnis reichen.

Eben jener SV Arminia schöpfte nach dem Sieg über den TuS 1860 Neustadt Hoffnung im Abstiegskampf, da durch den knappen Erfolg der Sprung über den "Strich" gelang. Doch nun wartet mit dem Auswärtsspiel beim Spitzenreiter FSV Barleben eine noch schwerere Aufgabe auf die Buckauer. Aber nur vermeintlich schwerer, denn Arminia-Coach Andreas Heyse witterte bereits vor dem TuS-Spiel, dass seiner Mannschaft eher mitspielende Kontrahenten liegen würden.

Außerdem muss Schlusslicht und nahezu feststehender Absteiger BSV 79 beim SV Altenweddingen (11.) antreten. Wenn es den Cracauern gelingt, eine ähnlich gute Vorstellung wie in der ersten Hälfte gegen Atzendorf zu zeigen, ist eventuell eine Überraschung drin.

1.FSV Barleben2462:2354

2.TSV Rot-Weiß Zerbst2343:2449

3.Eintracht Gommern2461:3543

4.SV Irxleben 19192350:2743

5.TuS 1860 Neustadt2350:2941

6.Germania Olvenstedt2359:4040

7.SV Seehausen/B.2331:2136

8.Union Heyrothsberge2233:3129

9.ZLG Atzendorf2336:4128

10.TSV Hadmersleben2339:4828

11.SV Altenweddingen2327:4227

12.MSV Börde II2325:4427

13.SV Arminia2426:4022

14.Empor Kl. Wanzleben2329:5121

15.1. FSV Nienburg2433:6021

16.BSV 792419:6711

Bilder