A-Junioren

SV Arminia - Lok Stendal2:8

(gbo). Nach der guten Leistung in Halle erlebten die A-Junioren des SV Arminia am Wochenende ein wahres Heimdebakel. Gegen den 1. FC Lok Stendal verlor man deutlich und auch in der Höhe verdient. Durch individuelle Fehler stand es bereits nach elf Minuten 0:3. Davon erholten sich die Arminen nicht mehr und ergaben sich gerade in der zweiten Hälfte ihrem Schicksal. Der einzige Arminenspieler mit Normalform stand an diesem Tag im Tor und verhinderte mit zahlreichen Paraden eine noch höhere Niederlage. Erst in der Schlussphase und nur, weil der Gegner zwei Gänge zurückschaltete, kam man durch Schwitzer (79.) und Wolter (86.) zu den zwei Ehrentreffern.

SV Arminia: Neubert - Dang Thai, Tim Bansemer, Habermann (62.. Nguyen), Uhe, Tom Bansemer, Schätzle, Hausmann (46. Wolter), Voigt, Schwitzer, Fechtner.

B-Junioren

1. FCM II - MSV Preussen7:2

(mak). Das Spiel nahm früh Fahrt auf, bereits nach vier Minuten vergab Richard Hartmann die erste Chance für den Gastgeber. Keine 60 Sekunden später machte es Tim Kolzenburg besser und traf per Fernschuss aus 22 Metern zum 1:0. Schon in der 6. Minute egalisierte Preussen die Führung, als FCM-Keeper Cichos eine Flanke abfing, dabei allerdings unterlaufen wurde und Christoph Weser den freien Ball ins Tor schob.

Preussen war nun am Drücker. Zunächst scheiterte Ladewig an Cichos, dann fand der Ball nach einem Pressschlag glücklich den Weg ins FCM-Tor (11., Walter). Die folgende Viertelstunde ging klar an den FCM II, entschied auch schon das Spiel. Nach einer Eingabe von Till Streißenberger glich Alexander Geschke aus (16.) und war in der 18. Minute Vorlagengeber für Hartmann, der etwas glücklich das 3:2 erzielte. Den nächsten Treffer markierte Danny Wersig, wieder einmal aus einer direkt verwandelten Ecke (22.), ehe erneut Hartmann eine mustergültige Vorarbeit des starken Nico Jentzsch verwertete (26.).

Die zweite Hälfte war dann eher ein Langweiler, da sich beide Teams mit dem Ergebnis zufrieden gaben. In der 67. Minute markierte Wersig mit einem Freistoß das 6:2. Den Schlusspunkt setzte wiederum Hartmann (69.) und sorgte damit für den letzten Höhepunkt in einer nun ereignisarmen Partie.

1. FC Magdeburg II: Cichos - Wetzel, Stefanowski (59. Kirschner), Thurm, Streißenberger (53. Gumbrecht), Wersig, Kolzenburg, Geschke, Helmholz, Jentzsch, Hartmann.

MSV 90 Preussen: Marquart - Kübke (50. Langhans), Weser, Werber, Ladewig, Winter, Mahle, Walter (40. Bierstedt), Weinhold (71. Ahlgrimm), Kristow, Mporos (65. Thoma).

SV Arminia - Lok Stendal2:2

(gbo). Nach dem Schlusspfiff freuten sich die Arminen über einen mehr als glücklichen Punktgewinn, die Gäste schlichen dagegen betrübt vom Platz.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase nahmen die Stendaler nach ca. 15 Minuten das Zepter deutlich in die Hand und gingen in der 22. Minute verdient mit 1:0 in Führung. Danach blieben die Gäste eindeutig spielbestimmend. Gerade in der zweiten Hälfte hatten die Gäste Chancen im Minutentakt. Hätte es zehn Minuten vor dem Ende 0:5 oder 0:7 gestanden, es hätte sich auf Arminia-Seite keiner beschweren können. Doch den Gästen gelang nur noch ein weiterer Treffer (43.).

Dies sollte sich im Verlauf des Spiels rächen. Mit der ersten guten Gelegenheit in der zweiten Hälfte erzielte Philipp Posselt (71.) aus dem Gewühl heraus den völlig überraschenden 1:2-Anschlusstreffer. Und nur drei Minuten später fasste sich Johannes Wiedemeyer (74.) ein Herz, zog in Strafraumhöhe einfach mal ab und hämmerte den Ball zum 2:2 in den Winkel.

SV Arminia: Otto, Hausmann, Hensch, Pahlke, Elayan (41. Nguyen), Wiedemeyer, Kischka, Czommer, Pitio (62. Kühnemann), Böer, Posselt.

C-Junioren

1. FCM II - VfB Merseburg3:0

(cop). Ohne Tempo und ohne Einsatz war das Motto des FCM II gegen Merseburg. Das Hinspiel 10:0 gewonnen, das Rückspiel demnach auf die leichte Schulter genommen und somit eine schlechte Leistung abgeliefert. Trotzdem reichte es gegen Merseburg in einem über die gesamte Spielzeit enttäuschenden Fußballspiel zu einem 3:0-Heimsieg. Bis zur Pause übertraf der Gastgeber sich aber in Harmlosigkeit und schaffte es, das VfB-Tor nicht einmal zu treffen. Im zweiten Abschnitt gelangen dann Misch (40., 45. Minute) sowie Kloß (42.) innerhalb von fünf Minuten die drei Treffer des Tages.

1. FC Magdeburg II: Werner - Mieth, Baudis, Hey, Jesse, Kloß, Schröder, Halilaj (51. Gaudian), Schnuppe (21. Misch), Thumm (21. Stieger), Berisha.