Lemsdorf (hja). In einem Nachholspiel der Handball-Verbandsliga Nord setzte sich der Tabellenzweite MSV 90 gegen den Tabellenfünften SpG Thale/Westerhausen in eigener Halle mit 28:23 (12:11) durch und übernahm damit auf Grund des besseren Torverhältnisses im direkten Vergleich gegenüber dem punktgleichen Lokalrivalen Post SV die Tabellenführung.

Da beide Mannschaften gute Abwehrreihen haben, entwickelte sich ein interessantes Spiel. Nach einer 4:2-Führung der Gäste wurde der MSV stärker. Thomas May gelang der Anschlusstreffer zum 3:4 und kurz danach der Ausgleichstreffer zum 5:5. Damit gaben die Lemsdorfer die beste Antwort auf die beiden Roten Karten in der 14. Minute gegen Jahns und Mäuer. Vor allem Sven Pigorsch und Stefan Rutt übernahmen mehr Verantwortung. So führte der MSV nach Toren durch Dennis Schmidt und Mike Brunsendorf zur Pause mit 12:11.

In der zweiten Spielhälfte spielten die Lemsdorfer konzentriert weiter. Eine sichere Abwehr war die Grundlage dafür, dass der MSV 90 nach 39 Minuten mit 17:13 in Führung lag. Diesen Vorsprung verteidigten die Gastgeber nicht nur, sondern bauten sie weiter aus. Als Carsten Schulz nach 57 Minuten zum 26:20 traf, war das Spiel entschieden.

Magdeburger SV 90: Wiesner, Waelicke - May 3, Schulz 8, Waschk 1, Brunsendorf 5, Schmidt 3, Pakulat 1, Jahns 1, Pigorsch 3, Mäuer 1/1,Galke, Rutt 2.