Magdeburg (hma). Torschütze Simon Weiß und Kapitän André Suchanek waren die treibenden Kräfte des 1:0-Erfolges am Donnerstag beim Spitzenreiter Schönebecker SC, womit die Landesliga-Kicker des SV Fortuna das Geschehen an der Tabellenspitze wieder spannend machen, haben sie doch als Tabellenzweiter nur zwei Zähler Rückstand.

Hatten die Gastgeber vor der Pause nur drei gute Gelegenheiten durch Palm, Bolze und abermals Palm, dessen Freistoß Fortuna-Keeper Heinrich an die Querlatte lenkte, bestimmten die Neustädter nach dem Wechsel eindeutig die Szenerie und vergaben durch den überragenden Simon Weiß zwei verheißungsvolle Möglichkeiten (67., 75.). Eine Minute vor Schluss traf der Goalgetter dann aber per Kopf zum 0:1.

Die Fortunen, die gleich nach Spielschluss und ohne zu duschen im Mannschaftsbus abfuhren, feierten bis um 3 Uhr am nächsten Morgen am Schöppensteg den überraschenden Erfolg, besuchen heute gemeinsam das Osterfeuer in Rothensee. Fortuna-Trainer André Hoof nach dem Triumph: "Wir haben in der zweiten Halbzeit konsequentes Pressing gespielt, unheimlichen Druck gegen den Ball entwickelt."

Fortuna: A. Heinrich - Rappholz, Kreibe, Nagel (58. Schmelzer), Wöge, Suchanek, Weiß, Döring, Helmecke, Horneffer (69. Baptist), Spieler (69. Wichmann).