Magdeburg (hja/hma). Für die A-Jugend-Handballer des SC Magdeburg scheint derzeit kein Vorbeikommen an den Füchsen Berlin. Wie schon beim eigenen Turnier kurz vor Weihnachten unterlagen die Jahns-Schützlinge auch bei der zweiten Auflage des Rookie-Cups, dem Talentetreffen aller Bundesligisten, den gastgebenden Berlinern im Finale.

Im Auftaktspiel gegen den Deutschen Meister HSG Düsseldorf führten die Rheinländer mit 7:4. Beim 16:13 sah der SCM wie der Sieger aus. Doch eine Zeitstrafe nutzen die Düsseldorfer und erzielten kurz vor Spielende den 16:16-Endstand.

Nach einer 13:6-Halbzeitführung im zweiten Spiel gegen das HBLZ Großwallstadt kamen diese noch einmal mächtig auf. Aber den Magdeburger 18:16-Sieg konnten das Leistungszentrum nicht mehr verhindern.

Im Spiel gegen die TSG Friesenheim führten die SCM-Talente zur Pause mit 11:6. In der zweiten Spielhälfte taten sie etwas für ihr Torverhältnis, siegten mit 26:13. Im letzten Gruppenspiel traf der SCM auf den THW Kiel. Nach einem 8:9-Halbzeitrückstand traf Matthias Musche zum 10:9. Da die Abwehr in dieser Phase super stand, hatten die Kieler ihre Probleme und der SCM baute seine Führung bis zum 18:13-Erfolg aus.

Im Viertelfinale gegen Dormagen lagen die Magdeburger zunächst 0:4 zurück. Doch der SCM kämpfte sich heran und Nils Kretschmer traf zur 9:8- Führung. Bis zum 19:19 wechselte die Führung ständig. Als Felix Stobeck zweimal glänzend hielt und Daniel Schmidt per Siebenmeter die 21:20-Führung erzielte, war der SCM wieder im Vorteil, gewann 22:20.

Im Halbfinale gegen Titelverteidiger GWD Minden gab es einen offenen Schlagabtausch. Nach der Mindener 9:8-Halbzeitführung sorgten Maximilian Janke und Nils Kretschmer für die Magdeburger Führung. Da auch Marcel Balster ein sicherer Rückhalt war, siegten die Clubjungen noch sicher mit 19:15.

In einer kampfstarken Partie hielten die Magdeburger das Finale gegen die SG Spandau/Füchse lange offen. Erst eine doppelte Zeitstrafe gegen Matthias Musche eine Minute vor der Pause gab den Spiel eine Wende. Die vier Minuten in Überzahl nutzten die Gastgeber zur 13:10-Führung. Als Musche kurz darauf die Rote Karte sah, waren die Magdeburger geschlagen. In Überzahl trafen die Gastgeber zum 17:12, gewannen 18:14. Felix Storbeck wurde als bester Turnier-Torhüter geehrt.

SCM: Balster, Storbeck, Ambrosius - Krok 2, Krechel, Janke 14, Pavlisin, Koch 5,Steinecker, Ackermann 3, Märtner 27, Schmidt 8, Kretschmer 31, Drude 9, Musche 33.