Am 22. und letzten Spieltag der Saison 2010/11 der 2. Fußball-Bundesliga Nord der Frauen kommt es am Maifeiertag zum reizvollen Ostderby zwischen dem Magdeburger FFC und der Reserve des neuen deutschen Meisters 1. FFC Turbine Potsdam. Anstoß im Magdeburger Heinrich-Germer-Stadion ist um 14 Uhr.

Sudenburg (elw/rsc). Beide Mannschaften stehen seit dem vergangenen Spieltag jenseits von Gut und Böse. Der gastgebende Magdeburger FFC sicherte sich am vergangenen Sonntag durch das 5:0 bei Schlusslicht Tennis Borussia Berlin den Klassenerhalt. Die Potsdamerinnen haben mit dem Sieg gegen den Tabellennachbarn und Aufsteiger 1. FC Lübars Platz drei in der Abschlusstabelle sicher.

MFFC-Trainer Steffen Rau muss voraussichtlich wieder auf Isabelle Knipp verzichten und muss somit auf den Kader zurückgreifen, der auch am vergangenen Montag in Berlin erfolgreich war. Zwar würde sich Rau über einen Heimsieg am letzten Spieltag freuen, doch ist seine Mannschaft in der Begegnung klarer Außenseiter. Im Hinspiel unterlag der MFFC mit 1:2 in Potsdam.

Für die Potsdamer "Leihgaben" Laura Diener und Judith Bast wird es eine ganz "besondere" Begegnung gegen ihre ehemaligen Mitspielerinnen werden. Beide werden am Sonntag verabschiedet, da sie in der kommenden Spielserie wieder im Turbine-Team angreifen wollen. Doch auch Auswahl-Keeperin Almuth Schult, die zum Bundesliga-Sechsten SC 07 Bad Neuenahr wechselt (Volksstimme berichtete), wird am Sonntag von ihren Teamgefährten und vom Verein offiziell verabschiedet.

Da nach dem vergangenen Spieltag mit Holstein Kiel und Tennis Borussia Berlin auch die beiden Absteiger und mit dem 1. FC Lok Leipzig auch der Aufsteiger in die 1. Bundesliga feststehen, richtet sich das Augenmerk am letzten Spieltag auf die Meisterschaft. Gegenwärtig hat der 1. FC Lok das um einen Treffer bessere Torverhältniss gegenüber dem punktgleichen, nichtaufstiegsberechtigten HSV II. Wer letztlich Meister der Nordstaffel wird, entscheidet sich am Sonntag ab 14 Uhr in Probstheida, wenn beide Mannschaften im direkten Duell aufeinandertreffen. Pikant daran ist, dass mit Trainerin Claudia van Lanken und Torjägerin Kathrin Patzke (19 Tore) zwei Akteure für die neue Saison von der Elbe an die Pleiße wechseln.

1.1. FC Lok Leipzig2152:1553

2.Hamburger SV II2152:1653

3.Turbine Potsdam II2158:2443

4.1. FC Lübars2142:2938

5.SV Werder Bremen2134:2835

6.SV Victoria Gersten2129:3128

7.FSV Gütersloh2127:3025

8.FFC Oldesloe2127:3224

9.Magdeburger FFC2122:3118

10.BV Cloppenburg2115:4415

11.KSV Holstein Kiel2111:4511

12.Tennis Borussia Berlin2111:5511