Magdeburg. Bei ihrer ersten Turnierteilnahme im Rahmen der Mitteldeutschen 7er Liga in diesem Frühjahr verteilte die Rugby Legion Magdeburg keine Geschenke. Im Geraer Stadion der Freundschaft sicherte man sich nach vier klaren Siegen souverän den Turniersieg und brachte die gegnerischen Angriffsbemühungen nahezu zum verzweifeln.

Bei bestem Wetter duellierten sich in der Otto-Dix-Stadt insgesamt acht Teams aus Mitteldeutschland um Turnierpunkte, die zur Ermittlung des Saisonbesten in die Gesamttabelle eingehen.

In der Vorrunde wurde den Magdeburgern die Mannschaft des Gastgebers Gera sowie die Teams aus der Oberlausitz und Erfurt zugelost. Gewann man gegen die Heimmannschaft mit 22:0, folgten in den weiteren Spielen klare Leistungssteigerungen, so dass am Ende mit 29:0 gegen Oberlausitz bzw. 40:0 gegen die Erfurter gewonnen werden konnte.

Im anschließenden Vergleich mit dem Gruppenersten der zweiten Gruppe, dem RC Leipzig, behielt man mit 15:7 die Oberhand und konnte sich so über den Turniersieg freuen.

RL-Trainer Scholz war insbesondere von der Magdeburger Defensivleistung über das gesamte Turnier hinweg angetan. Allerdings wurden noch Verbesserungspotenziale bei den Erhöhungsversuchen ausgemacht. Schon am kommenden Wochenende führt der Spielplan die Rugby Legion nach Halle, wo man erneut den Turniersieg ins Auge gefasst hat.

Rugby Legion: Diepenbrock, Flämming, Hering, Kevadagiani, Klassen, Knittl, Köhne, Kramer, Mau, Peters, Scholz, Smith, Weimann.