Magdeburg (cop). In einem Nachholspiel der Fußball-Regionalliga der C-Junioren kam der 1. FC Magdeburg beim Tabellenletzten SC Borea Dresden nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.

Connor Niedziella brachte den FCM in der 37. Minute in Führung. Doch konnte Joe Wenzel diese nach 48 Minuten egalisieren.

Auf hohem und sehr holprigem Geläuf waren die Gäste das aktivere Team und verzeichneten im gesamten Spielverlauf die besseren Torchancen. Borea konnte kaum konstruktive Akzente setzen, fiel vor allem durch eine äußerst robuste Zweikampfführung auf.

Auf dem schwer zu bespielenden Rasen waren die Magdeburger bemüht, ihre spielerischen Stärken zu zeigen, scheiterten aber zumeist an der notwendigen Konzentration. Bis zur Pause konnte der FCM gute Möglichkeiten durch Schiller, Kaul, Meisner und Bytyqi verzeichnen, welche allerdings keinen Torerfolg brachten.

Nur Augenblicke nach Anpfiff der zweiten Halbzeit wurden die Blau-Weißen belohnt. Bytyqi setzte bei einem verloren geglaubten Ball nach, passte auf Kagelmann, welcher am gut reagierenden Keeper Rentzsch scheiterte. Den Abpraller netzte Niedziella ohne Probleme zum 1:0 ein (37.).

Zwei Minuten später bediente Kagelmann seinen Mitspieler Bytyqi, der sich den Ball zu weit vorlegte und dadurch vom Torhüter gestoppt werden konnte.

In der 48. Minute kamen die Gastgeber zum Ausgleich, als nach einer Ecke Wenzel einköpfte. Nach einem abgewehrten Freistoß in der 59. Minute markierte Kagelmann das verdiente 2:1, welches aber wegen einer Abseitsposition nicht gegeben wurde.

Warum der Assistent die Fahne aber erst hob, als die Magdeburger schon fast wieder beim Anstoß waren, wird ewig sein Geheimnis bleiben.

Dann scheiterte Bytyqi aus Nahdistanz kläglich an der vielbeinigen Borea-Abwehr und als Schiedsrichter Thieme dem FCM einen klaren Elfmeter verweigerte, stand das Unentschieden fest.

"Sicherlich wollten wir beim Tabellenletzten voll punkten, aber unter diesen Bedingungen ist das Unentschieden eher ein Punktgewinn. Trotz schlechtem Rasenplatz und dem schwachen Referee-Trio waren alle Akteure bemüht, wurden aber um den verdienten Dreier gebracht", äußerte sich das Trainergespann Christoph Opp und Sven Reinke einheitlich zum Spiel.

FCM: Werner - Schmidt, Kaul, Knechtel, Zott, Weinreich, Schiller (48. Kretschmer), Bytyqi, Bolte (36. Gudßend), Meisner (36. Kagelmann), Niedziella.