Magdeburg (mwi). Die akut abstiegsbedrohte U 19 des 1. FC Magdeburg kam in der A-Junioren-Bundesliga beim Tabellenachten, Hamburger SV, zu einem 0:0-Unentschieden.

Beide Teams holten in der Rückrunde erst sieben Punkte, allerdings ist der HSV nicht in Abstiegsgefahr, aufgrund von 25 Punkten aus der Hinrunde. Der FCM trat mit einem kompakten Defensivverbund an und setzte auf ein schnelles Umkehrspiel. Zwar besaß der Gastgeber die deutlich höheren Spielanteile, doch sein bekannt schnelles Kurzpassspiel konnten er nicht durchsetzen. Für Gefahr sorgten immer wieder gut gespielte Seitenverlagerungen mit Diagonalbällen, doch im Laufe der Partie konnte sich die Magdeburger Defensivabteilung gut darauf einstellen

Die erste gute Chance der Gäste besaß Kapitän Potyka, dessen Flanke sich zum Schuss entwickelte und überraschend sowie knapp das HSV Tor verfehlte (13. Minute). Dann muss-te FCM-Keeper Koch einen Schuss aus 13 Metern parieren (17.).

Nach einem schnellem FCM-Angriff und dem guten Zweikampfverhalten von Aziz entschied Schiedsrichter Haupt regelgerecht auf Strafstoß. Dehmelt im Hamburger Kasten verhinderte jedoch die Magdeburger Führung gegen Potyka gekonnt (21.). Kurz vor der Pause verpasste Blume einen gut getretenen Freistoß nur um einen Schritt am langen Pfosten (41.).

Nach dem Seitenwechsel zeigte der HSV sehr bemüht um den Führungstreffer, doch erarbeiteten sich die Hanseaten die Torchancen erst gegen Ende des Spiels. So scheiterte der eingewechselte Bergmann gleich zweimal. Zuerst per Kopfball nach einem Eckball und wenig später freistehend vor FCM-Schlussmann Koch. Bis auf einen Schuss von Viteritti knapp über das HSV-Tor und einen Schussversuch von Hoffmann brachten die Magdeburger nach der Pause nichts mehr zustande

Kurz vor Ende der Partie dann noch Glück für die Gäste, als Koch einen Freistoß von Ingreso zur Ecke lenken konnte und Steinmann per Fernschuss nur den Innenpfosten traf (86., 90.).

FCM: Koch - Falk, Blume, Balzer, Butzen, Henke, Potyka (83. Thiel), Karaszewski, Baum (62. Hoffmann), Aziz, Viteritti (88. Hofmann).