Siebzig Minuten lang sah es nach einer Überraschung im Spiel der B-Junioren des 1. FC Magdeburg in der Fußball- Regionalliga gegen den Aufstiegsanwärter RB Leipzig aus. Doch zwei individuelle Fehler brachte den Gäste noch einen glücklichen 2:1-Erfolg. Die Führung durch Brian Behrens in der ersten Hälfte drehten Felix Haberland und Maximilian Röhrborn.

Cracau. Nach anfänglichem Abtasten entwickelte sich in der ersten Hälfte eine interessante Partie. Den Gästen, die spielerische Vorteile besaßen, bot der FCM mit viel Einsatz Paroli. Die erste gute Chance hatte dann auch Fabian Volk nach gut einer Viertelstunde für den Club, doch scheiterte er am RB-Keeper.

In der Folgezeit hatte dann RB mehrere gute Möglichkeiten, die aber teilweise kläglich vergeben wurden. Die Gastgeber, spielerisch mittlerweile gleichwertig, zeigten ein Manko in ihrem Spiel. Und das war die fehlende Durchschlagskraft vor dem Gästetor. Gute spielerische Ansätze konnten so nur selten in Torgefahr umgesetzt werden.

Kurz vor der Halbzeit führte einer der gefährlichen Angriffe doch zur Führung für den FCM. Nach toller Vorarbeit von Michel Niemeyer ließ Brian Behrens RB-Keeper Martin Dornau keine Chance.

Die zweite Hälfte sollte dann nicht mehr dieses gute spielerische Niveau aufweisen. Die Partie lebte nun von der Spannung. In der 47. Minute hätte der gerade eingewechselte Nico Jentzsch die Vorentscheidung herbeiführen können. Nach einer mustergültigen Flanke von Yannick Ramcke kam er aber einen Schritt zu spät und verpasste aus nächster Nähe den Ball.

Die Gäste, die im Fernduell mit Zehlendorf um Platz eins kämpfen, erhöhten nun den Druck, ohne aber spielerisch zu überzeugen. Gefahr für Patrick Brencic im FCM-Tor kam nur bei Fernschüssen und nach Standards auf. Hinzu kam, dass die Gäste wie schon in der ersten Halbzeit ihre vorhandenen Chancen zum Teil kläglich vergaben.

Zehn Minuten vor Ende dann der verdiente Ausgleich für die Leipziger durch Felix Haberland. Begünstigt wurde der Treffer allerdings durch einen Fehler des FCM-Keepers, der nach einem langen Freistoß in den Fünfmeterraum auf der Linie blieb.

In den letzten Minuten versuchten die Gäste nun doch noch zum Sieg zu kommen. Und zwei Minuten vor Ende der Begegnung erzielte Maximilian Röhrborn das 1:2, aber wiederum mit tatkräftiger Unterstützung der FCM-Verteidigung.

Am Ende blieb es beim glücklichen Sieg der Gäste, die damit ihre Anwartschaft auf den Direktaufstieg in die Bundes-liga wahrten.

FCM: Brencic - Wolschke, Volk, Senf, Schaarschmidt , Niemeyer (46. Jentzsch), Ramcke, Hoppe, Rode, Behrens, Redlich.