Stendal. Mit einer vorbildlichen Organisation machten die Gastgeber des RSV Stendal 07 die bereits 15. Auflage des traditionellen Rolandpokalturniers der Jugend im Freistilringen wieder zu einem echten Höhepunkt für den Ringernachwuchs. Auf den drei Wettkampfmatten kämpften rund 120 Teilnehmer von 13 Vereinen aus vier Bundesländern um die begehrten Siegerpokale.

Der Ringernachwuchs des Magdeburger SV 90 nutzte den Wettkampf als Standortbestimmung für die Ende Juni in Leipzig stattfindenden Mitteldeutschen Meisterschaften der Jugend-Altersklassen C und D, schickte dabei jedoch auch eine Reihe von Anfängern auf die Matte.

Dabei errangen die 23 gestarteten Lemsdorfer insgesamt 15 Medaillenränge und waren mit fünf Turniersiegen recht erfolgreich. In der Pokalwertung belegten die Elbestädter hinter dem Gastgeber RSV Stendal 07, der auch die zahlenmäßig stärkste Vertretung am Start hatte, den zweiten Platz. Auf Rang drei folgte der Türkische Ringerverein aus Berlin.

Den Siegerpokal in ihrer Gewichtsklasse erkämpften sich Nico Günther (Jugend A/B - 100 kg), Abdulla Daudov (C - 29 kg), Jule Zander (C - 38 kg), Fabian Seifert (C - 50 kg) und Lorenz Gassauer (D - 42 kg), die alle ihre Kämpfe souverän gewannen.

Weiterhin erkämpften sich Lennart Waldhelm (A/B - 42 kg), Alexander Wobser (A/B - 69 kg), Fabian Ohnstedt (C - 46 kg), Robert Schröder (D - 29 kg) und Carl Wiegelmann (E - 23 kg) in ihrer Gewichtsklasse die Silbermedaille.

Den bronzenen Rang sicherten sich Dennis Guillon (A/B - 58 kg), Sven Eckrath (A/B - 69 kg), Yavar Aliyev (D - 34 kg), Ilja Kolossov (D - 38 kg) und Samira Kindling (E - 19 kg).

Bei seinem ersten Wettkampf belegte Fritz Wiegelmann (C - 42 kg) den vierten Platz. Waleri Syrissov (A/B - 54 kg), Pascal Rappholz (C - 54 kg) und Jan Schwarzfeld erreichten jeweils den fünften Rang. Rudi Weinecke (A/B - 54 kg), Oliver Pietzsch (A/B 69 kg) und Daniel Krol (C - 42 kg) landeten in ihren Gewichtsklasse jeweils auf dem sechsten Rang.