Magdeburg. Am heutigen Sonnabend treten die Magdeburg Virgin Guards auswärts beim Erstliga-Absteiger Berlin Rebels an. Ab 15 Uhr müssen die Magdeburger gegen den alten Bekannten unter Beweis stellen, was sie in der GFL-Saison 2010 dazugelernt haben.

Bereits 2009 und 2010 haben die Elbestädter in Berlin Vorbereitungsspiele ausgetragen, fuhren aber jedes Mal mit einer Niederlage gegen den Erstligisten nach Hause. Die Rebellen sind in der Saison 2010 abgestiegen und treten nun ebenfalls in der German Football League 2, Staffel Nord, an. Somit erwartet die Zuschauer im Stadion Wilmersdorf ein Kräftemessen auf Augenhöhe.

Für beide Teams geht es um den Anschluss an die Tabellenspitze, soweit man das in dieser Phase der Saison und nach zwei gespielten Partien so werten kann. Die Footballer aus der Bundeshauptstadt verloren genau wie die Jungfrauenwächter ihr Eröffnungsspiel. Während Magdeburg danach einen Sieg einfahren konnte, gelang den Rebels lediglich ein Unentschieden gegen Lübeck. Somit belegen die Spreeathener gegenwärtig den vorletzten von sechs Tabellenplätzen. Die Virgin Guards können momentan den zweiten Tabellenplatz hinter den bisher ungeschlagenen Hamburg Blue Devils ihr Eigen nennen. "Wir werden in Berlin alles geben, um diesen Platz zu halten und Hamburg auf den Fersen zu bleiben", so Headcoach Oliver Maihold kurz und knapp.

Mit dem offiziellen Rückzug der Langenfeld Longhorns vom Spielbetrieb am 11. Mai gibt es 2011 theoretisch keinen Absteiger aus der 2. Bundesliga im American Football. Die verbliebenen sechs Teams werden sich dennoch nichts schenken und alles geben, um in Richtung erste Liga zu stürmen.