Stadtfeld (jae). Einen Tag nach dem Gewinn des Landespokals konnte die Reserve des HSC 2000 das Spitzenspiel der Sachsen-Anhalt Liga der Frauen gegen Aktivist Gräfenhainichen für sich entscheiden. Durch den klaren und verdienten 34:26 (17:14) Heimerfolg sind die Magdeburgerinnen nun Tabellenführer und können sich mit einem Sieg am letzten Spieltag beim SV Irxleben auch die Landesmeisterschaft sichern. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten noch Sara Els und Fabienne Kracht mit jeweils acht Toren heraus.

Obwohl das schwere Pokalspiel vom Vortag noch in den Knochen steckte, waren die Magdeburgerinnen von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft, führten nach zehn Minuten mit 6:3. Zwar konnte Aktivist Mitte der ersten Halbzeit auf 9:8 verkürzen (16. Minute), doch bis zum Pausenpfiff setzte sich die HSC-Zweite wieder auf 17:14 ab.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde es nochmals spannend. Zum einen versuchte die BSG mit ihrer harten Spielweise die junge Bundesliga- Reserve zu beeindrucken, zum anderen kassierte die Aebi- Sieben in dieser Phase auch vier Zeitstrafen in Folge, während der Gast nur eine ausgesprochen bekam.

Gräfenhainichen verkürzte auf 19:18, doch die Gastgeberinnen antworteten mit dem 21:18. In der Folgezeit waren die Gäste mit ihren lang vorgetragenen Angriffen zwar auch jedes Mal erfolgreich, doch die Stadtfelderinnen schlugen postwendend mit ihrer schnellen Mitte zurück. Nach dem 25:22 baute der HSC den Vorsprung kontinuierlich aus.

HSC 2000 II: Bormann, Hache - Franke 5, Garz 2, Nösel 3, Heimburg, Kumpf 4, Degen 3, Els 8, Lüter 1, Kracht 8, Lampe.