Saarlouis/Magdeburg (pbo). Das Team der SG BG Febro/Eintracht Hohenwarthe belegte bei der deutschen Ü-50-Basketballmeisterschaft in Saarlouis nach drei Niederlagen und einem Sieg Rang elf. Das Gerüst der Mannschaft bildeten sechs Spieler des A-Jugend-DDR Meisters von 197 .

Das Team der Coaches Thomas Bombach und Erik Hebold musste sich im ersten Spiel über 2x15 Minuten dem Team aus Feuerbach mit 31:42 geschlagen geben. Zur Pause lagen die Fürstenau & Co. schon 11:24 hinten, schnupperten aber beim 29:30 (24. Minute) noch einmal (vergebens) Morgenluft.

Gegen den zweiten Gegner, den mehrfachen Deutschen Meister DBV Charlottenburg, war an einen Sieg nicht ernsthaft zu denken. Da die Trefferquote wieder zu Beginn lausig war, lagen die Hauptstädter zur Halbzeit mit 34:10 in Führung. Erst in den letzten fünf Minuten der zweiten Halbzeit beim Zwischenstand von 14:49 (25.) trafen die Magdeburger wieder, konnten den 60:21-Sieg des DBV aber nicht verhindern.

Im dritten Spiel innerhalb von fünf Stunden trafen die Magdeburger auf den Ausrichter DJK Saarlouis-Roden, hatten beim 27:43 (10:21) keine reelle Siegchance gegen die Cummings und Schlichter.

Im Spiel um Platz elf gegen die ohne Wechselspieler antretende SG Bad Dürkheim/Speyer verletzte sich ein Pfälzer, so dass beide Teams freiwillig zu viert weiterspielten. Zur Pause lagen die Elbestädter Oldies noch 20:21 zurück, drehten aber die Partie noch und landeten mit dem 50:40 ihren einzigen Turniersieg.