Durch die Wiener Straße wird voraussichtlich ab Jahr 2013 die Straßenbahn fahren. Die Gleise sollen in den Jahren 2011 / 12 verlegt werden. Mit dem Vorhaben wird ein weiterer Abschnitt der 2. Nord-Süd-Verbindung der Straßenbahn verwirklicht.

Leipziger Straße. Die Straßenbahn-Querverbindung zwischen Halberstädter und Leipziger Straße wird nach Fertigstellung über eine 980 Meter lange zweigleisige Trasse auf einem besonderen Bahnkörper abgewickelt. Es entstehen barrierefreie Agastsysteme. Für den Anschluss ans Netz ist an den bestehenden Haltestellen Halberstädter Straße / Südring und Leipziger Straße / Höhe Wiener Straße jeweils ein zusätzlicher Bahnsteig geplant.

Berücksichtigt wird die Schaffung von mindestens 87 Stellflächen. Bei Bürgerdiskussionen hatte es Hinweise zu Lärmentwicklung gegeben. Das spielte in der Ratsdebatte am Donnerstag nur tangential im Zusammenhang mit einem Antrag des Bauausschusses eine Rolle. Nach diesem soll sowohl der Einbau eines Schotter- als auch eines Rasenbetts für die Gleistrasse untersucht werden. Wurzelschutz für einen Baum ist vorgesehen. Die Linken setzten in einem Antrag u. a. die Schaffung eines Stellplatzkonzeptes durch. Zweifel gab es zu ihremVorschlag, die offizielle Hundewiese Wiener Straße / Am Fuchsberg zu umzäunen. Martin Rohrßen ( SPD ) bat, die Notwendigkeit abzuwägen, andere waren offen dagegen, weil sie eine Zaunschwemme befürchteten. Tierarzt Dr. Klaus Kutschmann dagegen zeigte Verständnis. Oliver Müller von den Linken argumentierte, dass ja erst einmal nur geprüft werden sollte. Der Antrag wurde so angenommen. Der Rat bestätigte mehrheitlich das komplette Bahnprojekt in der Wiener Straße.