Der BSV 79 verpasste gegen den direkten Konkurrenten 1. FSV Nienburg die womöglich letzte Chance auf den Klassenerhalt. Trotz einer 1:0-Führung durch den Treffer von Jan Vogel (54.) reichte es beim Schlusspfiff nur zu einem 1:1, denn Keeper Michael Freitag boxte sich in der 89. Minute eine Ecke ins eigene Tor. Bei nunmehr acht Punkten Rückstand dürfte der Nicht-abstieg wohl eines kleinen Wunders bedürfen.

Cracau. Den Gastgebern merkte man in den ersten zwanzig Minuten deutlich den Willen an, dem Auswärtssieg in Heyrothsberge einen weiteren Erfolg folgen zu lassen. Die Mannschaft von Trainer Günther Reinke sorgte mit druckvollem Spiel für einige Torgefahr. Nach 13 Minuten testete David Hennig zum ersten Mal den Gästekeeper Zellmer. Nur eine Minute später köpfte Pascal Nimtz nach einem Standard genau in die Arme Zellmers (14.).

Der Gäste-Schlussmann hatte wiederum eine Minute später Glück, als ein Heber von Torsten Schwabe knapp neben das Tor ging (15.). Hennig versuchte sich ein weiteres Mal an einem Torschuss, doch wiederum war Zellmer zur Stelle (20.).

In der 26. Minute verbuchten die Gäste den ersten Torschuss, doch Freitag hatte bei dem knapp neben das Tor gehenden Ball Glück. Danach begannen die Schwabe-Minuten, denn innerhalb von drei Minuten hätte der Mittelfeld-Mann der Cracauer die Führung erzielen können. Zunächst spitzelte Schwabe einen Ball genau in die Arme von Zellmer (28.). Keine drei Minuten später zog er aus der Drehung ab, verfehlte jedoch knapp den Winkel (31.). Bis zur Pause plätscherte das Spiel ohne weitere Höhepunkte dahin.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Gäste den besseren Start, doch Freitag fing eine gefährliche Flanke sicher ab (52.). Von diesem Vorstoß der Nienburger schienen auch die Cracauer wieder aufzuwachen. Nach einem abgefälschten Torschuss von Schwabe hielt Vogel die Sohle hin und brachte den Ball zum Führungstreffer über die Linie (54.). Das 1:0 schien die Cracauer jedoch eher zu lähmen, denn fortan wurde die Partie sukzessive aus der Hand gegeben. Freitag (69.) musste in höchster Not retten. Den Platzherren gelang es nur selten, Kontersituationen zu initiieren. Zu oft wurde der Nebenmann übersehen, wodurch Chancen Mangelware blieben.

Die Entscheidung vergab der eingewechselte Adrian Möhring in der 84. Minute. So kamen die Nienburger noch zum Ausgleich durch Pülicher, dessen mit Effet getretene Ecke Freitag, geblendet durch die Sonne, in das eigene Gehäuse boxte (89.). Im Gegenzug scheiterte Hennig noch einmal mit einem Versuch an Zellmer, wodurch die Punkteteilung feststand.

BSV 79: Freitag – Gruschinski (65. Papajewski), Wegener, Behrens, Tuchen (42. Müller), Heyer, Hennig, Nimtz, Schwabe, Vogel (69. Möhring), Hoheisel.

Tore: 1:0 Vogel (54.), 1:1 Pülicher (89.).