Cottbus/Magdeburg. Im Spitzenspiel der Fußball-Regionalliga Mitteldeutschland der C-Junioren verlor der 1. FC Magdeburg beim FC Energie Cottbus mit 3:4 (0:3) Toren, wobei die Magdeburger bereits mit 0:4 hinten lagen.

Schlechter hätte die Begegnung für die Gäste nicht anfangen können, zappelte doch das Spielgerät bereits nach 55 Sekunden im FCM-Kasten. Ein Freistoß aus dem Halbfeld konnte nicht abgewehrt werden und Omary köpfte aus abseitsverdächtiger Position ein. Nach zehn Minuten zeigte Niedziella erstmals Offensivgeist, wurde aber von zwei Cottbusern gestoppt. In der 24. Minute gab es erneut Freistoß für Energie. Keeper Stränsch konnte zunächst abwehren, doch den Abpraller netzte Honolka aus erneut abseitsverdächtiger Position zum 2:0 ein. Kurz vor der Halbzeit kamen die Gastgeber zu ihrer dritten Chance und zum 3:0 durch Gausepohl.

Die Effektivität der Energie- Kicker setzte sich nach 38 Minuten fort, als es zum dritten Mal Freistoß gab und erneut Gausepohl auf 4:0 erhöhte. Nun zog sich der Gastgeber etwas zurück und überließ dem FCM das Spiel. Die Magdeburger versuchten zu verkürzen und kamen in der 53. Minute zum 1:4-Anschlusstreffer. Richard Gudßend verwertete einen mustergültigen Diagonalball von Paul Fricke. In der 63. Minute und 68. Minute netzte Connor Niedziella ein und verkürzte auf 3:4. Die letzte gute Chance vergab Philipp Knechtel, als er einen Kopfball aus Nahdistanz knapp neben das Tor setzte.

"Bis zum 0:4 war von unserer Mannschaft nichts zu sehen. Danach ließ uns Cottbus mitspielen und wir hätten fast noch einen Punkt geholt. Das Unentschieden wäre aber auf keinem Fall gerechtfertigt gewesen, da der Gastgeber einfach effektiver und cleverer spielte", war nach dem Spiel von FCM-Trainer Sven Reinke zu erfahren.

FCM: Stränsch - Kretschmer, Kaul, Weinreich, Zott, Schiller (41. Gudßend), Baudis, Schmidt (36. Knechtel), Bytyqi, Meisner (47. Fricke), Niedziella.