Magdeburg (hja). Die männliche Jugend A des SC Magdeburg hat sich mit dem 34:24 (17:10)-Erfolg im Viertelfinal-Hinspiel beim Süd-Vizemeister VfL Pfullingen eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel am Sonntag in eigener Halle und das Erreichen des Final-Four-Turniers in Berlin erspielt.

Zwar konnten die Gastgeber nach einer 2:0-Führung auf 1:2 verkürzen, mehr ließen die Magdeburger aber nicht zu, lagen stets in Führung. An der gut stehenden Abwehr lief sich der VfL immer wieder fest. Da auch Felix Storbeck eine gute Leistung zeigte, führten die Club-Jungen durch Philipp Weber nach 10 Minuten mit 6:2. Lennert Koch traf wenig später zum 9:4. Die Gastgeber konnten in Überzahl spielend noch einmal auf 7:10 verkürzen. Doch Matthias Musche und Nils Kretschmer sorgten mit ihren Toren für eine sichere 17:10-Halbzeitführung.

Auch in der zweiten Spielhälfte bestimmten die Magdeburger weiter das Spielgeschehen. Die Abwehr stand weiter sehr gut und im Angriff waren die Elbestädter nicht mehr zu stoppen. Maximilian Janke und Christoph Märtner trafen zur 20:12-Führung. Als Patrik Krok auf 26:17 erhöhte, war das Spiel entschieden (42.). Über ein 29:20 und 32:21 kamen die Jahns-Schützlinge vor 500 Zuschauern zum klaren Sieg.

SCM: Balster, Storbeck, Ambrosius – Krok 2, Janke 3, Pavlisin, Koch 4, Steinecker, Märtner 7/1 Schmidt , Kretschmer 3, Drude , Musche 6/1, Weber 9/1.