Magdeburg (rsc). Fußball-Landesligist MSV Börde kehrte am 23. Spieltag der Nordstaffel wieder in die Erfolgsspur zurück. Mit dem 3:0 (1:0)-Erfolg beim abstiegsbedrohten 1. FC Aschersleben landete die Elf von Trainer Michael Heckelmann bereits ihren sechsten Auswärtserfolg. Oliver Wesemeier (11., 50.) und Benjamin Lohse (88.) erzielten im traditionsreichen Aschersleber Stadion die Treffer für die Stadtfelder.

Wie bereits beim vergangenen Heimspiel gegen den Schönebecker SV musste Heckelmann sein Team bereits nach der Erwärmung noch einmal umstellen. Abwehrspieler Stefan Liske verletzte sich und so kam Wesemeier zu einem Einsatz von Beginn an. Und der junge Mann wollte gleich beweisen, dass das Vertrauen in ihn gerechtfertigt war. Bereits nach 30 Sekunden besaß er die erste Doppelchance für den MSV.

Der Gast war sofort die bessere Elf, kam auch früh zum 1:0 durch Wesemeier (11.). Die Harmlosigkeit des Gastgebers verdeutlicht auch die Tatsache, das Börde-Keeper Jens Angerstein in den gesamten 90 Minuten nicht einmal ernsthaft geprüft wurde. Allerdings besaß der Gast in der erste Hälfte auch nur noch eine gute Möglichkeit durch Lohse (30.).

In der zweiten Hälfte erarbeitete sich der MSV viele gute Möglichkeiten, versäumte es aber oftmals, den finalen Pass zu setzen. So blieb es bei zwei weiteren Treffern der unermüdlich arbeitenden Wesemeier und Lohse.

"Das war heute eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wir haben den Gegner beherrscht, ohne über weite Strecken Glanzlichter zu setzen. Nach der letzten Heimniederlage war dieser Sieg aber wie Balsam", so Heckelmann nach dem Spiel.

MSV Börde – Angerstein – Kolodziej, Heise, Kelm, Wolff, Schulz (46. Flöter), Weisser, Mähnert, Wunderling, Wesemerier, Lohse.