Cracau (mwi). Die U-19-Kicker des 1. FC Magdeburg sind durch eine 0:1-Heimniederlage im Pokalausscheidungsspiel gegen Bundeligarivale Hallescher FC aus dem Landespokalwettbewerb der A-Junioren ausgeschieden. Den Treffer des Tages erzielt der Hallenser Nico Matern in der 32. Minute.

Die Magdeburger begannen engagiert und hatten von Beginn an die besseren Torgelegenheiten. So scheiterten Butzen überhastet am langen Pfosten (8.) und Falkenberg per Flugkopfball (11.). Auf der Gegenseite rettete Grube gegen Matern. Blume vergab die große Möglichkeit zur Führung nach einer Ecke, als ein Hallenser Abwehrspieler für den bereits geschlagen Keeper Schorch rettete und sich in den Schuss warf (30.).

Die Führung dann für die Gäste etwas überraschend. Nach gutem Dribbling von Mast überwand HFC-Mittelfeldspieler Matern Schlussmann Grube im Tor der Magdeburger (32.). Noch vor der Pause hätte der FCM ausgleichen müssen, doch parierte Schorch bravourös Schüsse von Falkenberg und Potyka.

Im zweiten Abschnitt war die Partie von der Spannung geprägt, bot allerdings nicht mehr so guten Fußball. Falkenberg und Blume trafen mit ihren Schüssen nur das Außennetz und auf der anderen Seite scheiterten Romanovski und Matern an technischen Unzulänglichkeiten.

Am Ende ein spannendes Spiel mit Chancenvorteilen für den FCM und spielerischen Vorteilen auf HFC-Seite. Das Tor des Tages entscheidet dieses Ausscheidungsduell zwischen den beiden A-Junioren Top-Teams in Sachsen-Anhalt.

FCM: Grube - Falk, Butzen, Blume, Balzer, Falkenberg, Aziz (66. Hoffmann), Karaszewski (74. Henke), Potyka, Viteritti, Baum.