Sudenburg. Erst kurz vor Beginn der 19. Hallen-Landesmeisterschaften gab Tina Troschke den Turnierverantwortlichen grünes Licht für eine Teilnahme am Wettkampf im Sportpark Magdeburg. Eine Rückenverletzung hatte sie im Laufe der vergangenen Woche beeinträchtig und so musste sie ihr Trainingspensum herunterschrauben. Trotzdem war sie die klare Favoritin im Damenfeld. Diese Favoritenstellung wurde die 17-jährige Magdeburgerin dann auch vollauf gerecht.

Im Eiltempo raste sie zum Turniersieg. In einem einseitigen Finale besiegte Troschke ihre Clubkameradin vom 1. TCM, Antonia Borrmann, locker mit 6:0 und 6:1. Auch in den Runden zuvor dominierte die Elbestädterin die Partien gegen Kristin Stock aus Halberstadt (6:1, 6:1) und Julia Walter aus Aschersleben mit 6:0, 6:0 eindeutig. Eine alles andere als erfolgreich verlaufende Hallensaison brachte doch noch einen versöhnlichen Abschluss hervor.

Den Sprung in das Halbfinale der Damen schafften außerdem Linda Wilkerling (Sportpark Magdeburg) und Julia Walter (PTC Aschersleben). Wilkerling setzte sich eine Runde zuvor im Duell der sachsen-anhaltischen Nachwuchshoffnungen gegen Marlene Herrmann (Sandanger Halle) mit 6:1, 6:4 durch. In der Vorschlussrunde gegen die spätere Vizelandesmeisterin rechnete sich die 15-jährige Wilkerling durchaus etwas aus. In den entscheidenden Phasen behielt aber ihre 13 Jahre ältere Kontrahentin vom TCM die Ruhe und spielte die "besseren Bälle". Mit 6:4, 6:3 gewann die routinierte Borrmann das Duell mit der jungen, unbekümmert aufspielenden Wilkerling.

In der Doppelkonkurrenz er-oberte sich die Paarung Troschke/Borrmann den Titel. Im spannenden Finale setzten sich beide gegen die Kombination der TSA-Nachwuchshoffnungen, Wilkerling/Herrmann, knapp mit 4:6, 6:0, 6:4 durch.

Seinen vierten Hallentitel in Folge eroberte Ralf OH Steinbach (Sandanger Halle) bei den Herren. Dabei wurde der 18- jährige Hallenser seiner Favoritenrolle gerecht, nimmt er doch in der aktuellen deutschen Rangliste den 82. Platz ein. Beim Turnier im Sportpark Magdeburg setzte sich Steinbach sowohl im Viertel- als auch im Halbfinale ohne Spieleverlust gegen seine Mannschaftskollegen Christian Anders und Andreas Hildebrandt souverän durch. Im Endspiel musste er, vor allem im ersten Satz, den harten Widerstand von Jonas Eiselt (1. TC Magdeburg) brechen. Dieser schlug bei einer 6:5-Führung zum Satzgewinn auf. Doch Steinbach konnte dies verhindern und sich in den Tie-Break retten.

In diesem führte der 24-jährige Magdeburger schon mit 5:2. Ein verschlagener Überkopfball von Eiselt brachte Steinbach zurück ins Match. Die Nummer eins der Setzliste konnte den Rückstand aufholen. Mit 7:5 gewann er den Tie-Break. Die Moral von Jonas Eiselt war gebrochen. Mit 6:2 ging der zweite Durchgang ziemlich eindeutig an den alten und neuen Titelträger aus der Saalestadt.

Drei weitere TCM-Akteure gingen am Wochenende an den Start. Mit Danilo Bahn schaffte nur einer den Sprung in das Viertelfinale. Der 33-Jährige schaltete mit 6:4, 6:2 Patrick Hüser vom Sportpark Magdeburg aus. In der Runde der letzten acht unterlag er Eiselt mit 2:6 und 2:6.

Tim Methfessel und Felix Beyer verloren ihre Erstrundenspiele gegen die Hallenser Andreas Hildebrandt und Christian Anders jeweils in zwei Sätzen. Für den 23-jährigen Methfessel gab es trotzdem noch Grund zur Freude. Er konnte die Nebenrunde nach Erfolgen gegen Wieczorek (Naumburg) und Hüser (Sportpark Magdeburg) gewinnen.