A-Junioren

SV Arminia – GW Piesteritz 1:3

(gbo). Trotz einer klaren Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche mussten die A-Junioren des SV Arminia eine weitere Niederlage einstecken. Verdient führten die Grün-Weißen zur Pause mit 1:0. Dabei hatte Alexander Neubert im Tor der Magdeburger mehrfach weitere Gegentreffer verhindert. In der zweiten Hälfte fanden die Gastgeber besser ins Spiel und konnten durch Tobias Schwitzer ausgleichen (68.). Als viele mit einem Unentschieden rechneten, schlugen die starken Gäste eiskalt zu und kamen durch Treffer in der 80. und 83. Minute zum verdienten Auswärtsdreier.

Arminia: Neubert – Dang Thai (74. Pahlke), Tim Bansemer, Schätzle, Habermann, Uhe (28. Voigt), Tom Bansemer (46. Pitio), Trinh (78. Nguyen), Hausmann, Schwitzer, Fechtner.

B-Junioren

MSV Eisleben – SV Arminia 2:2

(gbo). Die B-Junioren des SV Arminia erreichten beim neuen Tabellenführer ein leistungsgerechtes Remis. Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte mit Feldvorteilen für die Gastgeber und einem 0:1-Halbzeitrückstand konnten sich die Arminen in der zweiten Hälfte deutlich steigern. Tobias Pahlke (51.) und Marcel Böer (61.) drehten das Spiel zu Gunsten der Magdeburger. In den letzten zehn Minuten setzten die Eisleber alles auf eine Karte und erhöhten den Druck. Ein Foul-strafstoß vier Minuten vor Ende brachte den letztlich verdienten Ausgleich für die Gastgeber.

Arminia: Hausmann – Kühnemann, Posselt, Pahlke, Elayan (41. Hensch), Ibrahim (41. Wiedemeyer), Böer, Beileke, Bahls (41. Kischka), Nguyen, Czommer.

VfL Halle – MSV Preussen 2:2

(mus). Mit genau elf Akteuren zur ungewöhnlichen Anstoßzeit um 9 Uhr am Sonntagmorgen verschliefen die Gäste auf dem Schotterplatz die erste Halbzeit. kamen nur schwerlich aus der eigenen Hälfte heraus. Mit einem Doppelschlag (13., 16. Minute) führte der Gastgeber schnell mit 2:0. Nur zwei Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit spielte Winter einen feinen Pass auf Walter, der den Ball geschickt über den Keeper ins Netz zum 2:1 lupfte. Der Sturmlauf hielt an und nur weitere vier Minuten später wurde Weser im gegnerischen Strafraum gefoult. Eine dunkelgelbe Karte und ein Strafstoß folgten. Winter machte seinen Fehler vom 2:0 wieder gut und verwandelte zum 2:2.

MSVPreussen: Mehle – Kristow, Weinhold, Winter, Mporos, Kübke, Preiß, Thoma, Bierstedt, Weser, Walter.

Germ. Halberstadt – 1. FCM II 1:3

(mka). In der 12. Minute der erste Angriff der Jungs aus der Landeshauptstadt. Nachdem sich Nico Jentzsch auf Außen stark durchgesetzt hatte, verpasste Alex Geschke seine Eingabe am langen Pfosten nur um Millimeter. Quasi im direkten Gegenzug fiel das 1:0 für Germania durch Robin Gesell. Zehn Minuten später erzielten die Blau-Weißen den zu diesem Zeitpunkt etwas überraschenden Ausgleich. Einen langen Abschlag von Cichos verlängerte Philipp Helmholz in den Lauf des startenden Jentzsch und dessen Eingabe verwertete Behrens mühelos. Brian Behrens traf gegen da schon dezimierte Gäste auch zur 2:1-Führung (57.). In der Nachspielzeit traf Alex Geschke aus 50 Metern ins leere Tor.

FCM: Cichos – Streißenberger, Thurm, Stefanowski, Wetzel, Wersig, Kolzenburg, Geschke, Helmholz (67. Gumbrecht), Jentzsch, Behrens.

C-Junioren

1. FCM II – Lok Stendal 5:2

(cop). Die ersten drei Tore fielen nach sehenswerten Einzelaktionen durch Thumm (22.), Schnuppe (26.) und Berisha (34.). In der zweiten Halbzeit ließ das Tempo merklich nach. Die Stendaler kamen durch einen Freistoß zum Anschlusstreffer (40.). Berisha erhöhte dann allerdings in der 46. Minute wieder auf 4:1, ehe Meisner zum 5:1 traf (55.). Den Schlusspunkt setzte Lok zum 5:2 (65.). "Am Ende ein verdienter Sieg, weil sich die individuelle Klasse meiner Spieler durchgesetzt hat. Ein Großteil der Jungs hatte eine sehr intensive Woche mit Trainingslager und Ländervergleichen hinter sich" , so FCM-Trainer Thomas Lerche.

FCM: Werner – Mieth (35. Meisner), Hey, Stieger, Gaudian, Hermann, Baudis, Schnuppe, Halilaj, Berisha, Thumm.