Magdeburg. Am morgigen Sonnabend um 18.45 Uhr tritt die BG Magdeburg (Achter mit 5/11 Siegen) in der Basketball-Regionalliga Nord der Herren beim ASC 46 Göttingen (Neuntermit 6/8 Siegen) zu ihrem achten Saisonauswärtsspiel an. Es ist mit einem interessanten und hart umkämpften Match zu rechnen. Entscheidend wird voraussichtlich sein, ob beide Teams alle ihre Leistungsträger einsetzen können. Dennis Gebert wird bei den Magdeburgern definitiv weiterhin fehlen.

Die Elbestädter benötigen dringend jeden Punkt für den Klassenerhalt. Die Adler haben das Hinspiel gegen die Göttinger mit 71:49 gewonnen und zuletzt gegen Itzehoe durchaus überzeugt. Doch auch der Gastgeber wird mit breiter Brust auflaufen. Er gewann nämlich die letzten drei Spiele in Folge, startete eine Serie, die er sicher gern fortsetzten möchte.

Dabei können die Göttinger auf ihre Heimstärke bauen. Sie haben von bisher fünf Heimspielen drei gewinnen können. Lediglich gegen Wolfenbüttel und Cottbus wurde verloren.

Es wird entscheidend sein, mit welchem Personal beide Teams auflaufen können. Beim 70:68-Sieg in Hermsdorf konnten die Göttinger nur mit acht Spielern antreten. Dabei waren aber die bisher besten Scorer Timo Bode (15,8 Punkte pro Spiel), Maximilian Kuhle (15,5), Selim Mulic (12, 3), Marcello Schröder (6,6). Von den Top-scorern fehlte lediglich Maximilian Rosenberg (12).

Bei den Febro Eagles gibt es einige Fragezeichen. Derrick Stevens, der zuletzt gegen Itzehoe sagenhafte 44 Punkte markierte, konnte nur eingeschränkt trainieren, sein Einsatz wird sich erst kurz vor Spielbeginn entscheiden. Dennis Gebert hat sich die Hand gebrochen und ist nicht einsetzbar. Unklar ist auch der Einsatz von Daniel Maue. Er hat beruflich bedingt seinen Wohnort nach Berlin verlegt und wird nicht immer zur Verfügung stehen können.

Dabei sind aber Akteure, auf die sich Coach Opitz im bisherigen Saisonverlauf verlassen konnte: Michael Canty (16,6 Punkte pro Spiel), Volodymyr Ivanov (15), Sebastian Harke (14,3), Thilo Markiewicz (10,9) und Frederic Nitsch (7,3).

Bisher nicht durch hohe Scorings aufgefallen, aber durchaus wichtige Rollenspieler werden natürlich auch die Reise nach Göttingen mit antreten. Dazu gehören Ole Alsen, Stefan Ahrens, Dominic Zydorek, Sascha Pöllnitz und Alexander Günther.