Magdeburg. Kaum ist die Hallensaison vorbei, bietet der Wettkampfplan mit den Cross-Bezirksmeisterschaften eine erste Standortbestimmung zum Beginn der Freiluftmonate. Nach einem Jahr Pause, dem Hochwasser im letzten Jahr geschuldet, fanden die Wettkämpfe am Wochenende wieder im Wolmirstedter Küchenhorn statt.

Mit neun Bezirksmeister- titeln, sieben Vizetiteln und einer Bronzeplakette waren die Leichtathleten des SC Magdeburg auf dem mittelschweren Rundkurs eine rot–weiße "Crossmacht".

Viermal durchliefen Johannes und Lukas Motschmann (mJB) die etwa 1,2 Kilometer lange Runde, am Ende hieß es: Platz eins für Johannes in 14:53 Minuten, Platz zwei für Lukas, der vier Sekunden später die Ziellinie überquerte. Franziska Lüth erreichte in der gleichen Altersklasse nach couragiertem Lauf über 3,4 km 13:52 min und damit die Goldmedaille.

Max Glöckner lief starke drei Runden und sicherte sich mit genau 12:00 min in der AK M 15 Platz eins. John–Philip Seibert und Max Stöckel sorgten in 13:27 min bzw. 14:13 min für einen Doppelsieg bei den 14-jährigen Jungen. Damit war auch das Mannschaftsgold bei den Schülern A gesichert.

Doppelsiege folgten bei den Schülerinnen A. Bezirksmeisterin Muriel Pfläging (W 15) überzeugte mit 8:39 min über 2,3 km (Volksstimme berichtete) genau so wie die Erstplatzierte bei den Vierzehnjährigen: Thea–Louise Thiel, die 8:58 min benötigte. Silber ging an Lisa Stahl für eine Zeit von 9:25 min bzw. Christin Herrmann und ihre Zeit von 9:12 min. Auch hier wurde die Mannschaftswertung gewonnen. Trainer Jürgen Eberding registrierte zufrieden Zeiten und Platzierungen.

In den jüngeren Jahrgängen und bei größeren Starterfeldern gab es spannende Läufe um Siege und Platzierungen. Julian Weber, für den SV Kali Wolmirstedt startend, aber in Magdeburg trainierend, lieferte sich mit Marvin Loerke ein packendes Duell. Am Ende siegte Julian vor Marvin, der in 8:34 min ins Ziel lief.

Auch bei den Schülern B wurde die Mannschaftsmeisterschaft gewonnen, Joel Niklas Maly und Erik Brütt, eigentlich "gelernter" Sprinter, gehörten zur Siegertruppe.

Die von Klaus Lindner trainierte Miriam Maikath gewann die Silbermedaille in der AK 12. Sie bewältigte 1,7 km in 6:43 min. Gemeinsam mit Laura–Marie Piniakowski und Antonia Eisemann wurde sie Mannschaftsmeisterin bei den Schülerinnen B.

Anton Selle heißt der Bezirksmeister bei den elfjährigen Jungen. Die Zeit von 6:40 min ist Resultat eines taktisch klug gelaufenen Rennens.

Leoni Buchmann taktierte nicht, sie lief von der Spitze ein souveränes Rennen und sicherte sich über eine Crossrunde den Titel in der AK 11 in 4:33 min. Zweite wurde hier Liza Scherenberg in 4:42 min, die sich mit einem starken Finish die Silbermedaille holte.

Auch die zehnjährige Marlen Steinhoff profitierte von ihrem Stehvermögen auf dem zweiten Teil der Strecke, sie wurde Erste in 4:55 min. Der Mannschaftstitel Schülerinnen C ging verdient an diese drei Athletinnen.

Damiam Fiedler erfreute seine Trainerin Gisela Paul mit einem dritten Platz bei den achtjährigen Jungen, seine Zeit betrug 5:25 min.

Insgesamt in erfolgreicher Start in die Freiluftsaison.