Knapp 200 zwölf - und dreizehnjährige Mädchen und Jungen ermittelten am Sonntag in der Leichtathletikhalle am Olympiastützpunkt Magdeburg die Landesmeister in den leichtathletischen Einzel-disziplinen und im Staffellauf. Auf dem angrenzenden Stadiongelände fanden zeitgleich die Landesmeisterschaften Winterwurf statt. Mit sieben Landesmeistertiteln, fünf Silbermedaillen und elf Bronzeplaketten gehörte der SC Magdeburg zu den erfolgreichsten Vereinen.

Cracau. Einen enormen Leistungssprung im letzten halben Jahr konnte Trainerin Carla Bodendorf bei ihrem Schützling Celina Wanzek feststellen. Die dreifache Landesmeisterin im 60-m-Sprint, Weitsprung und in der Staffel, die vor Jahresfrist vom 1. LAC Dessau nach Magdeburg gewechselt ist, profitierte vom gestiegenen Trainingspensum. 7,99 sec im Vorlauf und im Endlauf sowie 5,28 m im Weitsprung sind ein deutliches Signal. Die gleichaltrige Minne Schreiber holte Gold über 800 m (2:32,22 min) und jeweils Bronze auf der flachen Sprintstrecke in 8,37 sec und über die Hürden in 10,25 sec.

Als Vizelandesmeisterin in der Hürdendisziplin in einer Zeit von 10,02 sec wurde Isabella Hammer geehrt. Platz drei belegte Alexandra Bornemann über 800 m in 2:25,49 min, überzeugte besonders durch eine starke Schlussrunde. Paula Sporleder knüpfte mit übersprungenen 1,41 m an ihre Bestwerte des Sommers an. Auch sie erhielt die Bronzemedaille.

Einen ungefährdeten Staffelsieg errangen Isabel, Isabella, Minne und Celina über 4 x 100 m in einer Zeit von 52,61 sec.

Kleinere Starterfelder gab es bei den gleichaltrigen Jungen. Jannis Kuhn wurde Landesmeister im Kugelstoß mit einer Weite von 12,24 Metern. Auch im Speerwurf mit guten 40,11 m überzeugte der Schützling von Andreas Kühne, wobei zu Platz eins noch fast 10 Meter Luft waren. Chris Instenburg belegte Platz drei über 60 m mit Steigerung zum Vorlauf in 8,37 sec. Ebenfalls den dritten Platz erreichte Erik Brütt über 60 m Hürden in 9,90 sec. Marvin Loerke startete über 1000 m und machte es spannend. Innen laufend war für den ehrgeizigen Läufer in den ersten Runden "vorne zu", so dass er mit einem Schlusssprint für die Klärung der Verhältnisse und die Silbermedaille (3:06,78 min) sorgte. Trainingskamerad Tim Scheschonk wurde knapp dahinter Dritter in einer Zeit von 3:07,51 min. Franz Ludwig, Marvin, Tom Katschmarek und Tom Rüsch erkämpften sich Staffelbronze bei den Schülern B in 56,48 sec. Erwähnenswert ist, dass drei der vier Staffelläufer der AK 12 angehören.

Zweimal Einzelsilber errang Anabel Galander bei den zwölfjährigen Mädchen. Zeitgleich mit Julia Czubayko beendete sie in 10,66 sec den Hürdensprint; die Entscheidung fiel zugunsten Julias, die Landesmeisterin wurde. Umso mehr freute sich Anabel über die Zeit von 8,45 sec über 60 m und Platz zwei.

Miriam Maikath überzeugte mit einem souverän von der Spitze gelaufenen Rennen über 800 m; 2:34,21 min bedeuteten Platz eins und Landesmeistertitel. Spannend gestaltete sich der Hochsprungwettbewerb. Letztendlich entschied die Anzahl der Versuche, denn die drei Erstplatzierten übersprangen alle 1,42 m. Laura Marie Piniakowski wurde schlussendlich Dritte.