Magdeburg (mhe). Nach einer insgesamt emotionslos geführten Partie in der Handball-Sachsen-Anhalt-Liga der Männer mit mäßigem Niveau musste sich der BSV 93 beim SV Langenweddingen mit 26:30 (10:15) geschlagen geben.

Ohne etatmäßigen linken Rückraum antretend, John Bade und Sebastian Kolberg fehlten, konnte der BSV den ersten Treffer der Begegnung landen. Dies sollte jedoch die einzige Führung der Gäste bleiben. Zunächst gingen die Bördestädter mit 5:3 in Front. Bevor Langenweddingen sein Konterspiel richtig aufziehen konnte, kam der BSV allerdings noch zum 6:6-Ausgleich.

Da aber sowohl Marcel Grüneberg als auch Falko Nowak aus dem Rückraum weitestgehend glücklos agierten, geriet die Magdeburger Sieben erneut in Rückstand. Nachdem Florian Fredow infolge des Versuches, einen Gegenstoß der Gastgeber zu verhindern, regelkonform die Rote Karte (24.) erhielt, wuchs der Abstand kontinuierlich an. Grund dafür waren zudem die teilweise haarsträubenden Fehler im Aufbauspiel, die Langenweddingen immer wieder zu einfachen Toren einluden. Ohne zündende Ideen im Angriff lag der BSV zur Pause mit fünf Toren zurück.

Nach dem Wiederanpfiff versuchte die Mannschaft des Trainergespanns Eckstein/Lantzsch verzweifelt, den Abstand nochmals entscheidend zu verkürzen. Über die Stationen 15:11 kam man bis auf 16:14 bzw. 17:15 heran. Wirklich in Schlagdistanz kam der BSV auf Grund der zu hohen Fehlerquote nicht.

Die Gastgeber, die häufig über den Parallelstoß agierten und so ihre Außen einsetzten, verpassten es aber gleichermaßen, den Sack endgültig zuzumachen. Da sich beide Mannschaften im Positionsangriff neutralisierten, kam auch der BSV nicht mehr entscheidend heran. Einzig, wenn man aus der Nahwurfzone abschließen konnte, sprang Zählbares heraus. Aus dem Rückraum kamen von beiden Teams vergleichsweise wenige erfolgreiche Aktionen. Dazu gesellte sich beim BSV noch eine schon überwunden geglaubte Schwäche vom Siebenmeterpunkt: Lediglich einen der sieben zugesprochenen Strafwürfe konnten die fünf verschiedenen BSV-Schützen im gegnerischen Gehäuse unterbringen.

BSV 93: F. Fredow, Ch. Fredow – Auerbach 2, Draeger 3, Goldschmidt 2, Grüneberg 4, Kamm 5/1, Nowak 3, Pethe 4, Thiele 2, Zengerling 1.