Neu-Olvenstedt (mus). Der BSV 93 Magdeburg konnte in der Handball-Regionalliga Nord der männlichen Jugend A sein zweites Spiel in Folge gewinnen, schickte GIW Meerhandball mit 36:28 (18:12) nach Hause. Für die Jungs vom BSV 93 waren es trotz einer eher mäßigen Leistung die Saisonpunkte neun und zehn.

Nach dem Überraschungserfolg in Schwanewede begannen der BSV 93 gegen den Tabellenletzten sehr konzentriert und führte das gesamte Spiel über. Der Vorsprung wuchs schnell auf drei Tore, da man in der Abwehr sicher stand und so einfache Tore über Konter erzielt werden konnten. Besonders Sascha Timplan nutzte die sich ihm bietenden Räume und erzielte allein in der ersten Halbzeit acht seiner zehn Tore. Selbst nach der Halbzeit kam kein Bruch ins Spiel, der BSV 93 führte zwischenzeitlich mit acht Treffern (24:16).

Doch dann begann die Konzentration bei den jungen Magdeburgern doch zu schwinden. In der Abwehr wurde nicht mehr richtig zugepackt und im Angriff wurden viele klare Chancen vergeben. So kamen die Gäste Mitte der zweiten Halbzeit nochmal bis auf drei Tore heran. Doch gerade in dieser Phase hielt BSV-Torhüter Calvin Kleineidamm seine Mannschaft mit seinen Paraden im Spiel und der BSV konnte wieder einfache Tore über Tempogegenstöße erzielen.

Der Gast aus Niedersachsen gab sich nun auf und der Vorsprung konnte wieder ausgebaut werden. Zwei Sekunden vor dem Ende stellte Lukas Blässing mit seinem Treffer den Endstand zum 36:28 her.

Für die neue BSV-Trainerin Sabrina Thomas war es der zweite Sieg im zweiten Spiel. Am Sonnabend geht es für die Olvenstedter zum letzten Saisonspiel nach Bissendorf.

BSV 93: Busk, Kleineidamm – Timplan 10, Bergmann 5, Peters 3, Schulze 4, Fitz, Wiederer 6, Blässing 5, Subocz 3.