Magdeburg (rsc). Durch das goldene Tor des erst 17-jährigen Maik Schulz (87.) setzte sich Fußball-Landesligist MSV Börde am 21. Spieltag der Nordstaffel beim TuS Schwarz-Weiß Bismark mit 1:0 (0:0) durch.

MSV-Trainer Michael Heckelmann musste kurzfristig noch auf den verletzten Daniel Zoll sowie die privat verhinderten Dustin Lenz und Christopher Wolff verzichten, baute seine Anfangsformation gegenüber dem Potzehne-Spiel gleich auf fünf Positionen um.

Der MSV begann aus einer tief gestaffelten Abwehr heraus, ließ so dem Gastgeber kaum Entfaltungsmöglichkeiten nach vorn. Wer im ersten Durchgang doch einmal an der starken Börde-Abwehr vorbeikam, traf aber das Börde-Tor nicht. Doch nach vorn brachte auch der Gast wenig zustande. Zu oft wurde das Leder einfach aus der Gefahrenzone geschlagen, blieb zu viel nach vorn dem Zufall überlassen.

Mit Beginn der zweite Hälfte hatten die Bismarker, die ebenfalls nicht ihre beste Formaton zur Verfügung hatten, den Res-pekt vor den Gästen abgelegt. Doch gegen die nunmehr fast sattelfest stehende Börde-Abwehr blieben Chancen Mangelware. Einzig um die 70. Minute hatte Bismark eine Doppelchance, die jedoch von Grützmacher, der an R. Leonhardt scheiterte, bzw. Metzger, der über das Tor köpfte, vergeben wurde.

Dann kam die 87. Minute. Bismark verlor nach einem eigenen Freistoß den Ball. Dieser kam zu Mähnert, der mit einem gefühlvollen Ball den freistehenden Schulz bediente, der dann keine Mühe hatte, TuS-Keeper Christoph Strauer mit seinem ersten Tor für den MSV Börde zu überwinden.

MSV Börde: R. Leonhardt – Kolodziej, Heise, Kelm, Sommer, Schulz, Mähnert, Seeger (85. Lüter), Liske, Lohse, Flöter.