Magdeburg (cop). In der Fußball-Regionalliga Mitteldeutschlands setzte sich der 1. FC Magdeburg mit 2:1 (1:1)-Toren gegen die SG Dynamo Dresden durch. Richard Gudßend (24.) und Philipp Knechtel 67.) trafen für die Gastgeber, Philipp Turgay Gemicibasi (26.) markierte den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Der FCM zeigte eine spielerisch schwache Partie gegen eine sehr aggressive Dresdener Mannschaft. In der 3. Minute hatte Niedziella die erste Chance, scheiterte aber aus spitzem Winkel an der Latte. Dresden kam in der 15. Minute zum ersten Offensivzeichen, als Pflücke den Ball neben das Tor beförderte. Niedziella konnte anschließend über Außen durchbrechen und seine Eingabe verwertete Richard Gudßend zur 1:0-Führung (24.).

Nur kurze Zeit später egalisierte Gemicibasi den Führungstreffer. Eine Ecke des FCM wird zum Ausgangspunkt, Stränsch kann den ersten Versuch parieren, aber Gemicibasi lupft den Abpraller gefühlvoll in das Netz. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff stellte Kretschmer den Gästekeeper auf die Probe, aber seine direkte Ecke entschärfte Hampel in höchster Not.

In der zweiten Halbzeit wurden die Abspielfehler der Heimmannschaft noch eklatanter. Die Blau-Weißen mit vielen unnötigen Ballverlusten und wenigen Chancen. Diese zweite Hälfte kann man kurz unter dem Motto "Stränsch gegen Dynamo" zusammenfassen. Für die Leistung des Magdeburger Torhüters, der sechs, sieben Großchancen zu Nichte machte, gibt es nur eine Beurteilung: Hervorragend! Erst als Knechtel aus 20 Metern einfach mal drauf hielt, führte der FCM mit 2:1 (67.) und die Dresdner Drangperiode fand ein Ende.

1. FC Magdeburg: Stränsch – Kretschmer (46. Bytyqi), Kaul, Knechtel, Zott, Weinreich (36. Hermann), Schmidt, Niedziella, Gudßend, Kagelmann (32. Schiller), Meisner.