Magdeburg. Mit dem ungefährdeten 27:21 (13:8)-Sieg über Zweitliga-Schlusslicht TuS Lintfort feierten die Handballerinnen des HSC 2000 Magdeburg nicht nur den achten Sieg im achten Spiel gegen die Rheinländerinnen, sondern bescherten ihrem neuen Trainer Jens Aebi auch einen Einstand nach Maß.

Zwar zeigten die Elbestädterinnen vor allem spielerisch noch einige Defizite, doch konnten diese durch eine hohe Einsatzbereitschaft kompensiert werden.

Die Aebi-Sieben führte nach sechs Minuten bereits mit 4:0. Aus einer guten Deckungsleistung, mit einer starken Anne Hofmeister im Tor, zwangen die Bandits die Gäste immer wieder zu Ballverlusten, so dass der HSC im Gegenzug die Führung bis zum 8:3 (18.) halten konnte, ehe sich die Lintforter bis auf 9:7 (24.) herankämpften. Doch Hofmeister im Tor, sowie Vogel im Angriff sorgten wieder für klare Verhältnisse, ließen den Gastgeber mit 13:8 beruhigt in die Pause gehen.

Nach Wiederbeginn bauten die Aebi-Schützlinge ihre Führung auf zehn Tore aus (19:9 /41.), ehe erneut ein Bruch im Spiel folgte. Vor allem im Angriff leisteten sich die Magdeburgerinnen in der Folgezeit zu viele Ballverluste, die Lintfort immer wieder in den Gegenstoß brachten. Dennoch konnten die Bandits ihren Vorsprung beim 25:18 (55.) durch Kristin Schüler weiter behaupten. Schüler war es auch vorbehalten, nach schönem Zuspiel von Beatrice Vogel das 27:20 (59.) zu erzielen, ehe Larysa Heil kurze Zeit später den 27:21-Endstand herstellte.

Sichtlich erleichtert zeigte sich auch Trainer Jens Aebi: "Glückwunsch an meine Mannschaft zum Erfolg heute. Vor allem die Einsatzbereitschaft sowie die kämpferische Leistung haben heute gestimmt, was für mich wichtig war, da wir ein Zeichen setzen wollten. Spielerisch haben wir zwei Mal sehr gut begonnen, dann aber zu stark nachgelassen. Das müssen wir unbedingt noch abstellen, damit es auch in Harrislee mit zwei Punkten klappen kann."

HSC 2000: Hofmeister, Schache – Vogel 8/2, Schüler 5, Hubinger 4, Göpel 3, Seeger 2/1, Franke 1, Schröder 1, Sachse 1, Maue 1, Mendler 1, Hartmann, Kracht.