Magdeburg. Auch über das lange Osterwochenende sind einige Mannschaften der Fußball-Landesklasse, Staffel 2, im Einsatz. Aus Magdeburg tragen sowohl der MSV Börde II (daheim gegen den TSV Hadmersleben) als auch Germania Olvenstedt (beim SV Union Heyrothsberge) am heutigen Gründonnerstag ihre Nachholspiele aus. Anstoß ist jeweils um 18.30 Uhr.

Für beide Teams aus der Landeshauptstadt, die am vergangenen Wochenende bereits im direkten Duell aufeinandertrafen, ist dies der letzte "Test" vor dem Finalspiel des Fußball-Stadtpokals, in welchem am 30. April ab 17 Uhr auf dem Sportplatz Zielitzer Straße der Sieger gesucht wird.

Groß war die Freude bei der Börde-Zweiten (11.) nach dem überraschenden 2:0-Erfolg in Olvenstedt. "Da haben wir erfolgreichen Konterfußball gespielt. Gegen Hadmersleben wird es eine andere Partie werden", so Börde-Coach Jens Sommer. Umstellen muss der Stadtfelder Coach nicht, da alle Akteure vom vergangenen Wochenende zur Verfügung stehen. Zudem sind Nils Matheja und Torsten Seeger wieder dabei.

Den Olvenstedtern (6.) werden beim Tabellenachten Union Heyrothsberge Michael Frank und Robert Puchowka fehlen. Frank ist während der Arbeitszeit umgeknickt, Puchowka jobmäßig gebunden. Zudem steht hinter dem Einsatz vom zuletzt fiebrigen Thomas Zabel noch ein Fragezeichen. Germania-Coach Maik Herrmann hat die 0:2-Niederlage gegen die Börde-Reserve genau analysiert: "Wir haben uns zwar bemüht, aber kein Mittel gegen die dicht stehenden Börde-Kicker gefunden. In Heyrothsberge müssen wir wieder spielfreudiger auftreten."