Olvenstedt (mho). Am 23. Spieltag der Fußball-Landesklasse, Staffel 2, gewann die Germania aus Olvenstedt gegen den Spitzenreiter FSV Barleben mit 2:1 (0:1) Toren. Damit setzten die Schützlinge von Trainer Maik Herrmann ihre Erfolgsserie fort. Griesche brachte den Gast nach 20 Minuten mit 1:0 in Front, Andreas Bode (55.) und Patrick Kohrmann (78.) sorgten in Hälfte zwei für die Wende im Spiel.

Zu keiner Phase der ersten Halbzeit fanden jedoch die Olvenstedter in diese Partie. Der Tabellenführer bestimmte klar das Geschehen, konnte sich aber nur wenige Möglichkeiten herausspielen. In der 20. Minute verlor Kohrmann im Mittelfeld den Ball an Heckeroth, der sehenswert Griesche mit einem Pass bediente, welcher zum 0:1 traf.

Ansonsten war der Respekt der Olvenstedter jederzeit spürbar, die keine Selbst- sicherheit fanden. Lediglich Kohrmann hätte in der neunten Minute freistehend ein Tor erzielen können.

Die Szenerie änderte sich nach dem Kabinengang. Durch viele kleine gelungene Aktionen holten sich die Gastgeber das Selbstvertrauen zurück und setzten den Spitzenreiter unter Druck. Mirko Schröter setzte in der 55. Minute Michael Frank in Szene, dessen Flanke Goalgetter Andreas Bode mit dem Fuß zum Ausgleich ins Netz bugsierte.

Beide Mannschaften begegneten sich nach dem Treffer zum 1:1 auf Augenhöhe. Es war jedoch eine Partie mit nur wenigen Höhepunkten. Die Gäste prüften Olvenstedts Schlussmann Maik Wende nur einmal in der 65. Minute.

Auf der anderen Seite gelang den Olvenstedtern in der 78. Minute der Siegtreffer. Nach einem Zusammenspiel mit Daniel Dinter legte Denis Neumann für Kohrmann auf, dessen Flachschuss aus 20 Metern zum entscheidenden Treffer reichte. Weitere Kontermöglichkeiten in der spannenden Schlussphase wurden nicht konzentriert zu Ende gespielt oder wegen Abseits durch das Schiedsrichtergespann abgepfiffen.

Zuviel für einen offensichtlich alkoholisierten "Fan" aus Olvenstedt, der den Schiedsrichter-Assistenten bestürmen wollte. Der zufällig in der Nähe stehende Herrmann hielt den Mann zurück, bis dieser durch den Ordnungsdienst vom Platz entfernt wurde. Der Vorfall änderte jedoch nichts am glücklichen Spielausgang für die Olvenstedter, die einen 2:1-Sieg feiern konnten.

Germania Olvenstedt: Wende – Hallbauer, Müller, Zabel, Frank, Kohrmann, Bode, Schröter (72. Puchowka), Gasch (78. Schulze), Küster (58. Dinter), Neumann.

Tore: 0:1 Griesche (20.), 1:1 Bode (55.), 2:1 Kohrmann (78.).