Magdeburg (hma). Zehn deutsche Meistertitel holten die A-Jugendhandballer des SC Magdeburg seit der Wiedervereinigung an die Elbe, den letzten 2006.

An diesem Wochenende beginnt für Trainer Harry Jahns und seine Schützlinge die Mission "Titel Nummer elf". Im Viertelfinale treffen die Elbestädter auf den Süd-Vizemeister VfL Pfullingen. Das erste Spiel findet am Sonntag um 15 Uhr in der Pfullinger Kurt-App-Halle statt, das Rückspiel am 29. Mai in Magdeburg (15 Uhr/Gieselerhalle). Der Sieger spielt im Final Four. Um nichts anbrennen zu lassen, reist der SCM-Tross bis auf die Verletzten Danowski und Drude bereits am Sonnabend an den Fuß der Schwäbischen Alb, übernachtet in Stuttgart.

"Die Chancen stehen 50:50. Natürlich wollen wir uns eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel schaffen. Der VfL ist eine ziemliche Unbekannte für uns, spielt wohl mit einer sehr offensiven Deckung", so SCM-Coach Harry Jahns, der hofft, dass Keeper Marcel Balster seine Grippe noch rechtzeitig auskuriert und auch Philipp Weber wieder hundertprozentig fit ist.