Heute Abend steigt ab 19.30 Uhr in der Hermann-Gieseler-Halle das stets umkämpfte Derby der 2. Handball-Bundesliga Nord der Männer zwischen den SCM-Youngsters und dem Dessau-Roßlauer HV. Vier der letzten neun Partien endeten remis – das Hinspiel in Dessau (27:27), wie auch das vorjährige Heimspiel der SCM-Zweiten (22:22).

Stadtfeld. Auch heute Abend dürfte es wieder einen Tanz auf der Rasierklinge geben, zumal die Muldestädter die neue 2. Liga anstreben. Um dieses Ziel zu erreichen, muss mindestens Platz zehn her, sind die Muldestädter also praktisch zum Siegen verdammt.

Das Pysall-Team ließ zuletzt durch einen 28:27-Heimerfolg über Meisterschaftsmitfavorit GDW Minden aufhorchen. DRHV-Torwart Andreas Sprecher hielt dabei in der Schlusssekunde den Sieg durch einen parierten Siebenmeter fest. Der Ex-Youngster Matthias Rudow trug mit 15 (!) Toren maßgeblich zum Erfolg bei.

Youngsters-Trainer Carsten Prokop, zwischen 1998 und 2000 selbst für Dessau aktiv, war am Sonntag Augenzeuge in der Anhalt-Arena und vor allem von der Achse Rudow - Uscins beeindruckt: "Die beiden haben sich immer wieder gesucht und gefunden. Da müssen wir in der Abwehr ganz aufmerksam und schnell auf den Beinen sein." Auch die drei verschiedenen Abwehrsysteme, die DHRV-Trainer Peter Pysall praktizieren ließ, sind Prokop nicht entgangen: "Das variiert zwischen einer 6:0-Deckung, einem 3:2:1 bis hin zur 5:1-Variante, mit der man Doder aus dem Spiel nahm, und die möglicherweise gegen Weber oder Hauge zur Anwendung kommt."

Nach zuletzt drei Siegen in Folge sind auch die SCM-Youngsters heiß auf das heutige Landesderby. Nach dem Kräfteverschleiß der vergangenen Woche gab Prokop bis zum Dienstag frei, zog dann aber in der Vorbereitung wieder an. "Wir haben nichts zu verschenken, wollen uns keine Wettbewerbsverzerrung nachsagen lassen, sondern die in den letzten drei Spielen gezeigte gute Entwicklung weiter fortsetzen", so der Trainer, der erneut ein sehr intensives Spiel erwartet.

Dabei gilt es kühlen Kopf zu behalten und möglichst Überzahlsituationen zu schaffen, also nicht selbst übermäßig viele Zeitstrafen zu kassieren. Im Zaum halten muss sich da auch Patrick Schulz, der gemeinsam mit Felix Storbeck das SCM-Torhüter-Duo bildet und schon des Öfteren bei Kassenwart Niklas Kupfer nach Zeitstrafen einzahlen durfte.

Personell wird es im Gegensatz zu den letzten Spielen keine großen Veränderungen bei den Gastgebern geben. Einzig Linksaußen Steffen Coßbau wird von der spielfreien ersten Mannschaft wieder dazustoßen.

GWD Minden – TV EmsdettenFr., 19.00

SCM II – Dessau-Roßlauer HVFr., 19.30

TSV Altenholz – TuSEM EssenFr., 20.00

VfL Edewecht – VfL PotsdamSa., 16.30

HC Aschersleben – Post SchwerinSa., 19.00

HSG Varel – Füchse Berlin IISa., 19.30

HCE Rostock – Wilhelmsh. HVSo., 16.30

Eintr. Hildesheim – VfL Bad SchwartauSo., 17.00

@LeoSpo_HB-TT_Tab_Std:1.Eintr. Hildesheim27809:70745:9

2.TSV GWD Minden26833:73440:12

3.VfL Bad Schwartau26776:71336:16

4.Nordhorn-Lingen27775:73834:20

5.TV Emsdetten26797:75233:19

6.TuSEM Essen26724:65831:21

7.1. VfL Potsdam26761:74131:21

8.Post Schwerin26721:71529:23

9.Empor Rostock26736:74827:25

10.Wilhelmshavener HV26756:73126:26

11.Dessau-Roßlau26717:74724:28

12.TSV Altenholz27733:76024:30

13.SC Magdeburg II27787:82823:31

14.VfL Edewecht26762:80014:38

15.Füchse Berlin II25689:75413:37

16.HSG Varel27681:76513:41

17.HC Aschersleben26692:8583:49