Von Elfie Wutke

Magdeburg Durch einen 8:1-Erfolg bei der SG Abus Dessau sicherte sich die zweite Mannschaft des Magdeburger FFC vorzeitig die Frauenfußall-Landsmeisterschaft.

Der amtierende Landesmeister aus Magdeburg ließ von der ersten Minute keine Zweifel daran aufkommen, bereits einen Spieltag vor Saisonende die Titelverteidigung perfekt zu machen. So spielte der Tabellenführer auch von Anfang druckvoll nach vorn und versuchte immer wieder schnell zum Tor-abschluss zu kommen. Caroline Rähse traf in der 19. Minute zum 1:0-Führungstreffer. Ihr Torschuss aus 25 m segelte über Freund und Feind hinweg und senkte sich hinter der Dessauer Torhüterin hinweg in die Maschen. Nachdem Magdeburgs Torhüterin Maria Fricke den Dessauer Freistoß nicht festhalten konnte, hatte sie Glück, dass die vielbeinige MFFC-Defensive die brenzlige Situation ohne Folgen klärte (21.). Jana Wohlfahrt erzielte in der 23. Minute nach langer Verletzungspause nicht nur ihren zweiten Saisontreffer, sondern auch das 2:0 in dieser Partie.

Die Vorentscheidung in der Begegnung fiel dann schon in der 33. Minute. Einen weit in den Strafraum geschlagenen Freistoß von Pia Forth beförderte Carolin Rähse aus fünf Metern abgeklärt zur 3:0-Pausenführung ins Tor.

Auch nach dem Seitenwechsel setzten die Gäste das druckvolle Spiel fort. Ein Schuss der 15-jährigen Marie Schmiedchen klatschte aus 35 m zwar zunächst an die Lattenunterkante, doch letztendlich doch noch zum 4:0 ins Tor. Es war ihr erster Saisontreffer in der Frauen-Verbandsliga (55.). Vier Minuten später verwertete Dessaus Julia Both einen direkt getretenen Freistoß zum 1:4-Ehrentreffer.

Aber nach dem Dessauer Tor kam es dann noch schlimmer für die Gastgeberinnen. Jeweils aus kurzer Distanz trafen Spielführerin Heike Klemme (62.) sowie Carolin Rähse mit ihrem dritten Treffer in der Partie (67.) zum zwischenzeitlichen 1:6. Der kurz zuvor eingewechselten Juliane Kühnel war es in der 83. und 88. Minute mit einem Doppelschlag vorbehalten, den 1:8-Endstand zu erzielen.

Nach dem Abpfiff freuten sich nicht nur die MFFC-Spielerinnen sondern auch das Trainerduo sowie die mitgereisten Eltern und Freunde über die erfolgreiche Titelverteidigung. Trainer Tim Winkler war stolz über die Leistung seines Teams und genoss das anschließende "Sekt-Bad" in der Menge.

Am letzten Spieltag (29. Mai), ist die Meisterehrung sowie –feier auf dem Kunstrasenplatz der SG Messtron geplant. Zu Gast ist die Mannschaft des 1. FC Zeitz.

MFFC II: Fricke – Schulze (72. Kersten), Schmiedchen, Wohlfahrt, Hartmann, Menzel, Rähse, Forth, Zembrod, Klemme (72. Kühnel), Dessau.