Am 30. Spieltag der Fußball-Verbandsliga setzte sich Spitzenreiter 1. FC Magdeburg II gegen den Abstiegskandidaten FC Einheit Wernigerode klar und deutlich mit 7:0 (0:0) durch und verteidigte damit eindrucksvoll die Tabellenführung. Die Treffer für die Blau-Weißen erzielten Mike Georgi (51.), Tobias Tietz (67.), Marko Verkic (70., 74., 89.) und Philipp Glage (80., 82.).

Cracau. Die junge Club-Elf war von Beginn an bemüht, spielbestimmend zu sein. Mit Angriffen über die schnellen Außenpositionen versuchte man die tief stehende Gäste-Abwehr auszuhebeln. Die erste gute Möglichkeit hatte Verkic, der jedoch die flache Hereingabe von Deniz Siga knapp verpasste (12.).

In der 25. Minute wurde Verkic im Strafraum gefoult und Schiedsrichter Weiß (Sülzetal) zeigte auf den Punkt. Siga trat an, scheiterte jedoch am Wernigeröder Keeper Helmstedt. Nun drückte der Gastgeber noch mehr auf die Führung. Einen Schuss von Georgi konnte ein Gästeverteidiger im letzten Moment noch zur Ecke klären (29.). In der 41. Minute setzte Siga einen Freistoß aus 18 Meter an den Pfosten. So ging es torlos in die Pause.

Es dauerte bis zur 51. Minute, ehe Georgi aus dem Gewühl heraus das 1:0 markierte. Jetzt mussten die Gäste offensiver werden, hatten auch prompt ihre erste Möglichkeit. Eine Hereingabe in den Strafraum landete beim am hinteren Pfosten lauerte Pape. Doch Christian Gropius im Tor der Magdeburger blieb Sieger (58.).

In der 67. Minute bediente Verkic den mitlaufenden Tietz und dieser vollendete zum 2:0. Nur drei Minuten später war es diesmal Verkic, der nach einem Pass von Glage auf 3:0 erhöhte (70.).

Nun war der Bann gebrochen und der FCM II erspielte sich Chancen im Minutentakt. Wiederum nur vier Minuten später war es erneut Verkic, der mit einem satten Schuss in den Winkel auf 4:0 erhöhte (74.).

Dann durfte sich der eingewechselte Glage in die Torschützenliste eintragen, als er nach einer Vorlage von Verkic zum 5:0 traf (80.). Nur zwei Minuten später war es erneut Glage, der mit einem Schuss aus 16 Metern auf 6:0 erhöhte (82.). Den Schlusspunkt unter diese Partie setzte mit seinem dritten Treffer Verkic, als er nach einem Pass von Fabian Jahnel zum 7:0 traf (89.).

"Wir haben gerade in der ersten Halbzeit zu unkonzentriert und überhastet gespielt. Gegen solche tief stehenden Gegner musst du ruhig weiterspielen, dann bekommst du auch deine Chancen. Im zweiten Abschnitt haben wir das besser gemacht und wurden durch die Tore belohnt. Am Ende hat sich Wernigerode dann aufgegeben und dadurch fiel der Sieg vielleicht etwas zu hoch aus", lautete die Einschätzung von FCM-Trainer Mario Middendorf.

1. FC Magdeburg II: Gropius – Gebauer, Weiß, Gewelke (70. Hennecke), Jahnel, Großöhmichen (75. Benkel), Girke, Tietz, Georgi, Siga (67. Glage), Verkic.