Neue Neustadt (hma). Nach zwei Heimniederlagen in Folge ist die SG Handwerk nur noch fünf Punkte vom ersten Abstiegsplatz entfernt. Dem 0:5 gegen Germania Halberstadt II vom Wochenende ließen die Ellrott-Schützlinge gestern ein 2:3 (1:2) gegen TuS Bismark folgen.

Manuel Kaschlaw eröffnete den Torreigen, als er den Ball unglücklich und unhaltbar für SGH-Keeper Norman Becker ins eigene Tor lenkte (14. Minute). Andy Borchert brachte die Gäste aus der Altmark nach etwas mehr als einer halben Stunde Spielzeit mit 2:0 in Front (32.). Wenig später unterlief dem Bismarker Tobias Klose ein Eigentor (34.) zum 1:2-Pausenstand. Bis dahin war Simon Weiß bei den Gastgebern schon längst zum tragischen Held geworden, nachdem er zwei glasklare Möglichkeiten vergab und dann noch vor dem Seitenwechsel mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen durfte.

Als Andy Borchert mit seinem zweiten Treffer das 1:3 markierte (72.), war die Partie praktisch entschieden. Daran änderte auch der 2:3-Anschlusstreffer des eingewechselten Chlasta (82.) nichts mehr. Handwerk-Coach Tobias Ellrott hatte zuvor mit Avdyli bereits einen weiteren Offensivmann gebracht, musste mit Bele und Hauer weiterhin auf zwei Führungsspieler verzichten. Feucht, aber nicht unbedingt fröhlich, ließen die Handwerker den gestrigen Spieltag gemeinsam ausklingen.

Coach Ellrott Stunden nach dem für ihn enttäuschenden Spiel: "Die Niederlage ist verdient. Wir haben nicht jene Aggressivität an den Tag gelegt, die man als Aufsteiger im Kampf gegen den Abstieg zeigen muss. Ich hatte ein stärkeres Aufbegehren gegen die drohende Niederlage erwartet."

Handwerk: Becker – Petersdorf, Brockel, Kaschlaw, Lindner (88. Bauer), Franke, Engelmann, Hein (71. Chlasta), Weiß, Sohmann (63. Avdyli), Piele.