Buckau (mho). Der Ortsvergleich zwischen dem SV Arminia und Germania Olvenstedt fand mit dem 2:2-Endresultat einen gerechten Spielausgang. Auf beiden Seiten trafen zwei Akteure doppelt. Während bei den Buckauern Daniel Fritzsche für die Führung (9:9 und den Endstand (88.) verantwortlich war, konnte bei den Olvenstedtern Thomas Zabel sowohl den Ausgleich (21.) sowie die zwischenzeitliche Gästeführung (83.) besorgen.

Die zu Hause noch ungeschlagenen Arminen setzten die Gäste bereits in den ersten Minuten unter Druck. Folgerichtig gelang D. Fritzsche bereits nach neun Minuten aus dem Gewühl heraus die Führung. Danach zogen sich die Buckauer jedoch zurück und überließen der Germania die Spielkontrolle. Nach einer Standardsituation konnten die Gäste ausgleichen. Eine Ecke von Andreas Bode fand Zabel, der nach 21 Minuten den Ausgleich erzielte. Bis zur Pause fanden die Arminen wieder zurück in die Partie und gestalteten das Spiel ausgeglichen.

Im zweiten Abschnitt strafften sich die Platzherren und hatten die besseren Möglichkeiten. Doch vor dem Tor fehlte die Konzentration. Anders zeigten sich die Olvenstedter, die mit ihrer Stärke nach Standards wiederum auftrumpfen konnten. Bode fand mit einem Freistoß erneut den Kopf von Zabel, wodurch ab der 83. Minute der Heimnimbus der Buckauer ins Wanken geriet. Doch die Mannschaft von Trainer Frank Cebulla straffte sich noch einmal in den letzten Minuten. Steven Zeuch schickte D. Fritzsche mit einem diagonalen Pass, wodurch dieser per Kopf das 2:2 kurz vor dem Ende erzielen konnte (88.).

SV Arminia: Reiß – Garlipp, Kühle, Zeuch, Mücke, Gasch (60. Liesegang), Tietz (85. Pilz), D. Fritzsche, Berlin, Schmidt, Uhlemann.

Germania Olvenstedt: Unger – Sander, R. Müller, Zabel, Ferl (85. Arendt), Schulze, Schröter, Niemann (62. Höpfner), Hallbauer (82. Kohrmann), Bode, Weiland.

Tore: 1:0 D. Fritzsche (9.), 1:1, 1:2 Zabel (21., 83.), 2:2 D. Fritzsche (88.).