Mit einem glücklichen, aber nicht unverdienten 3:1-Auswärtssieg endete das Derby zwischen dem MSV Börde II und dem TuS 1860 Neustadt. Christian Scholz (8.), Michel Dolke (16.) und Nico Böhme (84.) trafen für die Neustädter. Oskar Kalninsch konnte zwischenzeitlich nur zum 1:2 für die Platzherren verkürzen.

Stadtfeld. Die gastgebenden Börde-Kicker legten in den ersten Minuten der Partie los wie die Feuerwehr. Druckvoll wurden die Gäste in die eigene Hälfte gedrängt, wobei TuS-Schlussmann René Ryll bei zwei Fernschüssen von Sascha Sommer (3.) und Maik Leonhardt (6.) ernsthaft geprüft wurde.

Auf der Gegenseite lenkte Daniel Komischke einen Freistoß von Dolke zunächst an die Latte, brachte den Ball jedoch auch im zweiten Versuch nicht entscheidend aus der Gefahrenzone. Scholz reagierte am schnellsten und staubte zur überraschenden Führung für die Gäste ab (8.).

Und nur wenige Minuten später gerieten die konsternierten Platzherren weiter ins Hintertreffen. Marco Rudolph spielte einen Verlegenheits-Pass in Richtung-Börde-Kasten. Dort nahm der durchstartende Dolke den Ball überlegt an und schloss zum 0:2 ab (16.).

Nach den ersten guten Aktionen waren die Börde-Kicker nahezu aus dem Spiel genommen worden. Zum Glück bewies Komischke beim Kopfball von Jetmir Rrustemi noch Reaktion (32.), denn sonst hätte es zur Pause schon den dritten Gegentreffer gegeben. Die letzte Chance im ersten Abschnitt hatte der Stadtfelder Vincent Rasche, doch dessen Schuss ging knapp am TuS-Gehäuse vorbei (41.).

Nach dem Wiederanpfiff agierten die Gastgeber mit neuem Selbstvertrauen. Während sich die TuS-Kicker mit der sicheren Führung im Rücken auf das Konterspiel verlagerten, blieben die Stadtfelder über die gesamte restliche Spielzeit am Drücker.

Zunächst brachten wiederum Schüsse aus der Distanz von Markus Junge (58.) und Oliver Wesemeier (63.) Gefahr für den TuS-Kasten. In der 69. Minute köpfte Christoph Wolff knapp vorbei. Nur eine Minute später war dann aber der eingewechselte Kalninsch zur Stelle. Gerade der kleingewachsene Börde-Kicker kam im gegnerischen Strafraum frei zum Kopfball und verkürzte zum 1:2 (70.).

Danach verstärkten die Börde-Kicker ihre Bemühungen auf den Ausgleich, wodurch sich jedoch immer mehr Konterchancen für die Gäste ergaben. Die besten vergab jedoch zweimal J. Rrustemi (73., 81.). Kalninsch hätte sich in der 82. Minute zum Helden aufschwingen können, verzog aber bei der Ausgleichschance per Außenrist.

So fiel die Entscheidung in der 84. Minute, als Böhme im Strafraum an den Ball kam und diesen zum 1:3-Endstand über die Linie brachte. Letztlich geht der Sieg in Ordnung, denn die Gäste agierten vor dem gegnerischen Tor zielstrebiger. Die Stadtfelder beherrschten zwar über weite Strecken der zweiten Hälfte ihren Kontrahenten, waren aber vor dem gegnerischen Tor nicht zielstrebig genug.

MSV Börde II: Komischke – Junge, Scharge, Wolff, Wesemeier, Volkmann (74. Zerfass), Sommer, Schuller, Rasche (61. Kalninsch), Leonhardt, Hesse (61. Lüddecke).

TuS 1860 Neustadt: Ryll – Böhme, Märtens, Berger, Angerer, G. Rrustemi, Fleischmann (86. Schaffranke), Scholz (82. Busse), Rudolph, Dolke, J. Rrustemi.

Tore: 0:1 Scholz (8.), 0:2 Dolke (16.), 1:2 Kalninsch (70.), 1:3 Böhme (84.).