André Hoof (Trainer des SV Fortuna): "Der Gewinn des Stadtpokals war eines unserer zwei Saisonziele, das wir mit einer von Beginn an konzentrierten Mannschaftsleistung erreicht haben. Kompliment an die Mannschaft, die ihre ersten Chancen zu nutzen wusste und somit den Sieg frühzeitig sicherstellte."

Thomas Becker (Trainer der SG Handwerk II): "Wir haben in den ersten Minuten so viele Fehler gemacht, wie sie uns sonst in zehn Spielen nicht passieren. Und das wird gegen eine höherklassige Mannschaft, die konzentriert zu Werke geht, nun einmal eiskalt bestraft. Schade, dass wir sportlich nicht für eine spannendere Partie sorgen konnten, aber mein Glückwunsch geht an die Fortunen, die absolut verdient diese Partie für sich entscheiden konnten."

Alexander Wichmann (dreifacher Torschütze des SV Fortuna): "Etwas Besseres kann einem an einem Tag als Fußballer einfach nicht passieren. Die ersten Torschüsse waren alle drin und somit war es dann ein leichtes Spiel. Dass es so einfach werden würde, hat sich keiner von uns vor der Partie vorstellen können, denn so ein Finale ist immer eine schwierige Sache. Ich freue mich, dass ich mit meinen drei Treffern dazu beitragen konnte, dass meine Mannschaft mit dem 9:0-Finalsieg eine echte Hausnummer abgeliefert hat."

Roland Schulz (Präsident des Stadtfachverbandes Fußball): "Mein Dank geht zunächst einmal an die Organisatoren der Endspiele in allen Bereichen. Sowohl der SV Fortuna für die Alten Herren und auch der TuS Neustadt heute haben als Gastgeber der Endspiele in allen Bereichen Maßstäbe gesetzt. Hier hat einfach alles geklappt. Sicherlich hätte man sich im Endspiel vor den über 500 Zuschauern mehr sportliche Spannung gewünscht, doch ich bin froh, dass auch nach dem klaren Ergebnis alles fair abgelaufen ist und wir einem verdienten Pokalsieger gratulieren können."

   

Bilder