Stadtfeld. Mit dem 29:30 (14:16) am Freitagabend gegen Aufsteiger VfL Potsdam verpassten die SCM-Youngsters in der 2. Handball-Bundesliga Nord der Männer den dritten Heimsieg in Folge, verloren wie zuletzt in Bad Schwartau unglücklich mit einem Tor. Bei den Hausherren, die auf die zu den Gladiators aufgerückten Quen-stedt, Krause und Coßbau verzichten mussten, kam Munzert trotz der im Abschlusstraining verletzten rechten Hand im Mittelblock zum Einsatz, beim eigenen Angriff begann Hauge im linken Rückraum.

Der agile Auerbach, der wie Munzert und Hauge noch keinen neuen Vertrag hat, brachte die SCM-Zweite erstmals mit vier Toren in Führung (6:2/9. Minute). Als dem für Auerbach kommenden Salzer zwei Fehlabspiele unterliefen, konnte Bolduan, mit 12/7 Toren überragender Potsdamer, auf 11:10 verkürzen (19.). Kurz vor der Pause gelang Pohlack, gegen den Meschke trotz aufopferungsvoller Verteidigung am Kreis einen schweren Stand hatte, mit drei Toren in Folge die erste Gästeführung (14:15/29.). In der zweiten Halbzeit begann SCM-Trainer Christian Prokop mit Grohmann für Oswald bzw. Friedl für Kupfer auf den Außen, erklärte nach dem Spiel: "Von dort kam auch heute zu wenig."

Die körperlich robusten Gäste vergrößerten ihren Vorsprung durch Melzer auf vier Tore (18:22/40.), später durch Kohnagel sogar auf fünf (20:25/48.). Zu diesem Zeitpunkt hatten bei den Youngsters bereits die "Weber-Festspiele" begonnen, ging Nick Weber für Schulz ins Tor, gab der U-18-Jugendnationalspieler Philipp Weber anstelle von Hauge im linken Rückraum sein Debüt bei den Männern, das er gleich mit dem Tor zum 22:26 krönte (49.).

Beim 29:29 durch Thoke war der SCM wieder dran (57.). Doch Bolduan sorgte mit dem 29:30 für die Entscheidung, auch, weil Friedl und Weber jeweils frei an Torwart-Fuchs Ariel Panzer scheiterten. So blieb die Aufholjagd der Youngsters letztlich unbelohnt.

SCM II: Schulz, N. Weber – Oswald, Thoke 7, Auerbach 5/1, Meschke 2, Hauge 7, Kupfer 1/1, Salzer 4, Friedl 1/1, Munzert, Grohmann 1, P. Weber 1. Schiedsrichter: Gehle/Osebold (Hagen). Zuschauer: 450. Siebenmeter: SCM 5/3, VfL 8/7. Zeitstrafen: SCM 5. Rote Karte: Meschke (60., dritte Zeitstrafe), VfL 4.